Suchen  
 
Sie sind hier: Startseite // Aktuelles // Internes
Hauptmenü
HomeAktuellesKalenderForumGalerieQuizUmfragenSponsorenSchaufensterHaunstettenBranchenbuchKleinanzeigenmarktKontakt & Impressum

Anzeige

Login
Nickname

Passwort


Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied?
Jetzt Registrieren

Wetter

Kulturkreis



Sonntag ,14.12.14, 15.00 Uhr
Theater „Die Schneekönigin“

Sonntag, 21.12.14, 15.00 Uhr
Theater „Die Schneekönigin“

Mittwoch, 07.01.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Blumeninsel Mainau“

Samstag, 10.01.15, 10.00 Uhr
Epitaphe im Kreuzgang St. Anna

Mittwoch, 21.01.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Sri Lanka - Tropeninsel“

Mittwoch, 28.01.15, 15.00 Uhr
Konzert „Ich weiß, es wird
einmal ein Wunder geschehen“

Donnerstag, 29.01.15, 18.00 Uhr
Historische Grenzsteine in Augsburg

Mittwoch, 04.02.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Karneval in Venedig“

Samstag, 07.02.15, 19.30 Uhr
abarett Augsburger Puppenkiste

Mittwoch, 04.03.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Lieblingsrosen“

Donnerstag, 05.03.15
Vortrag Pater Anselm Grün

Samstag, 14.03.15, 18.15 Uhr
Theaterfahrt
Neusäß Altweiberfrühling

Samstag, 21.03.15,
Fahrt nach Abensberg

Mittwoch, 25.03.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Rundreise durch
den Westen der USA“

Weitere Infos hier


Suchen

Anzeigen

Anzeige: Haunstetter Wochenmarkt

Jeden Freitag von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr findet auf dem Platz Flachsstraße Kreuzung Eggenstraße / Goldammerstraße ein kleiner Wochenmarkt statt.

Hier werden frische Fleisch & Wurstwaren wie auch Nudeln, Eier und Gemüse angeboten.

Kaum 500 Meter vom Zentrum der Hofackerstraße entfernt, bietet der kleine Wochenmarkt eine interessante Einkaufs-Alternative.

Informationen zur Marktmetzgerei Mayer, die für Sie jeden Freitag auf dem Haunstetter Wochenmarkt vertreten ist, finden Sie unter: www.marktmetzgerei-mayer.de

Erstellt am: 19.12.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 




Erstellt am: 18.12.2014

Mehr darüber...   Druckbare Version Kommentar schreiben 

Aktuell: Premium AEROTEC Mitarbeiter spenden 40.000 Euro

Premium AEROTEC berichtet:



(Mitarbeiter von Premium AEROTEC in Augsburg spenden 40.000 Euro für den guten Zweck in der Region - Foto: Premium AEROTEC)

Mitarbeiter von Premium AEROTEC in Augsburg spenden 40.000 Euro für den guten Zweck in der Region

Acht karitative und gemeinnützige Einrichtungen in Schwaben können sich vor Weihnachten über eine wichtige finanzielle Unterstützung freuen. Die Mitarbeiter des Luftfahrtzulieferers Premium AEROTEC am Standort Augsburg spenden dazu jeden Monat die Cent-Beträge ihrer Lohnabrechnung. Aus diesem Fonds kamen nun 40.000 Euro zur Ausschüttung.

Folgende Einrichtungen erhielten Zuschüsse aus der Mitarbeiterspende:

  • 3.000 Euro für den SKM Förderverein Wärmestube in Augsburg

  • 3.000 Euro für das Projekt „first steps“ in Augsburg

  • 5.000 Euro für das Kinderhospiz St. Nikolaus in Memmingen

  • 5.000 Euro für das Therapiezentrum Burgau

  • 5.000 Euro für den bunten Kreis in Augsburg

  • 5.000 Euro für die Prälat-Schilcher-Berufsschule in Augsburg

  • 5.000 Euro für die Alzheimer-Gesellschaft Augsburg e.V.

  • zwei Spielgeräte im Gesamtwert von 9.000 Euro für das Fritz-Felsenstein-Haus in Königsbrunn


  • Die acht Empfänger der Spendenbeträge suchten Betriebsrat und Standortleitung gemeinsam aus und freuten sich mit ihnen bei der Übergabe der einzelnen „Spendenflugzeuge".

    Erstellt am: 18.12.2014

      Druckbare Version Kommentar schreiben 

    Vereine: AMCH plant Clubfahrt zum Eisspeedway

    Der AMCH Haunstetten plant eine Clubfahrt zum Eisspeedway entweder am 04.01.2014 nach Weissenbach oder am 06.01.2015 nach Steingaden.

    Da die Veranstaltung wetterabhängig ist, finden Sie aktuelle Infos unter www.amc-haunstetten.de

    Erstellt am: 16.12.2014

      Druckbare Version Kommentar schreiben 

    Vereine: Geglückter Halbzeitabschluss

    Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

    Haunstetter Handball-Reserven landen noch einmal zwei Siege

    (hv). Die Abschlussspiele der Vorrunde brachten für die beiden 2.Handballmannschaften des TSV Haunstetten die ersehnten Erfolge: Hier setzten sich die Bayernliga-Frauen nach nervenaufreibenden Spiel gegen den schwäbischen Rivalen TSV Dietmannsried mit 26:15 (10:12) durch, verbunden mit einem ausgezeichneten Platz im Mittelfeld bei 12:12 Punkten. Den Landesliga-Männern gelang gegen den TSV Weilheim beim 35:18 (13:8) sogar ein Kantersieg, der für die schwere Rückserie im Kampf um den Klassenerhalt Mut machen sollte.

    Frauen-Coach Werner Smotzek konnte sein Glück nach dem Schlusspfiff kaum fassen: „Nach der deprimierenden Niederlage in Taufkirchen war diese Leistung alles andere als erwartet.“ Tatsächlich erlebte er in den sechzig Minuten eine wahre Berg- und Talfahrt seiner Truppe mit zahlrechenden wechselnden Führungen und Leistungen. Dietmannsried sah beim 20:14 Mitte der zweiten Hälfte schon wie der sichere Sieger aus, ehe ein unglaublicher 11:2-Lauf der Rot-Weißen die Partie bis in die Endphase gedreht hatte. Aber selbst die 26:24-Führung seiner Mädels brachte noch nicht die Entscheidung, da man noch zweimal den Ball abgab. Die Allgäuer kamen aber lediglich noch zum Anschlusstreffer, da für den finalen Wurf zu wenig Zeit und damit die Distanz zu groß war.

    Tore: Kubitza (11/2), Niebert A. (4), Strauch, Göbbel (je 3), Drasovean L., Meier (je 2), Eckert (1)

    Ein kleines Feuerwerk brannten anschließend die Männer von Ingo Herbeck gegen die komplett überforderten Weilheimer ab. Die Gäste hatten dabei nicht den Hauch einer Chance und profitierten lediglich im ersten Durchgang von der noch fehlenden Wurfgenauigkeit beim TSV, der im Verlauf sogar sechs von acht Siebenmetern nicht unterbringen konnte. Nach der Pause spielte man dann jedoch wie aus einem Guss und überzeugte vor allen Dingen in den letzten Minuten mit schönen Spielzügen. Der Rückstand zum rettenden Ufer beträgt zwar immer noch sechs Zähler, aber Herbeck zeigt sich verhalten optimistisch: „Mit ähnlichen Leistungen ist für uns noch einiges möglich.“

    Tore: Mühlbacher (10), Wagner (7), Kopp, Rieber (je 6), Jordan, Link (je 2/1), Gruber, Spörhase (je 1)

    Weitere Ergebnisse:

    Männer 3 – SV Mering II 27:27
    VSC Donauwörth II – Frauen 4 20:19
    Tore: Bergmann (7/2), Scherer (4/2), Hartmann (3), Roth, Kasten (je 2), Hedermann (1)
    männliche A-Jugend – TV Gundelfingen 27:33
    Tore: Buck (7), Jankrift (5), Gulden (4), Kuzmek (3), Baier (3/1), Klingler, Schweinstetter (je 2), Stegmann T. (1)
    SG Kempten – weibliche B-Jugend 11:29
    Tore: Schnorr (8), Smotzek Sa., Ebert (je 6), Striebel (4), Schuster (3), Seitz (2)
    männliche C-Jugend – TSV Königsbrunn 27:24
    DJK Taufkirchen – weibliche C1-Jugend 20:20
    Tore: Henkel (11/2), Joerss (5), Lechner (4)
    TSV Friedberg – männliche D-Jugend 19:16
    männliche D-Jugend – SC Vöhringen 12:16


    (Text: Herbert Vornehm)

    Erstellt am: 16.12.2014

      Druckbare Version Kommentar schreiben 

    Aus den Gemeinden: Musik, Theater und Gedanken bei St. Albert

    Die Gemeinde St. Albert berichtet:



    Erstellt am: 16.12.2014

      Druckbare Version Kommentar schreiben 

    Polizeibericht: Einbruch in Einfamilienhaus



    Das Polizeipräsidium Schwaben Nord Augsburg berichtet:

    Ein freistehendes Einfamilienhaus in der Pappenheimstraße wurde während der Abwesenheit des Bewohners von einem ungebetenen Eindringling aufgesucht.

    Der Täter gelangte offenbar über ein Vordach an ein Treppenhausfenster, das er aufhebelte und anschließend einstieg. Nach der Durchsuchung des kompletten Hauses nahm er Schmuck, Bargeld und einen Fotoapparat mit. Der Beutewert dürfte ca. 400 Euro, der Sachschaden ca. 500 Euro betragen.

    Die Tatzeit war von Freitag (12.12.2014) 10.00 Uhr bis Samstag (13.12.2014) gegen Mittag.

    Hinweise bitte an die Kripo Augsburg unter 0821/323 3810.


    Erstellt am: 15.12.2014

      Druckbare Version Kommentar schreiben 

    Aktuell: Buslinien 24 und 25



    (Busse der Linien 24 und 25 an der Haltestelle Haunstetten-Süd. Bild: Karl Wahl)

    Karl Wahl berichtet:

    Seit Sonntag, 14. Dezember 2014, fahren in Haunstetten nicht mehr die Buslinien 34 und 39. Beide Linien waren bisher einen Rundkurs gefahren. Nunmehr fährt die Linie 24 die östliche Strecke (über Georg-Käss-platz) nach Haunstetten-Süd in der Brahmsstraße und die Linie 25 die westliche Strecke (über Haunstetten-West) nach Haunstetten-Süd. Beide Linien biegen in der Nähe des Edeka-Centers / Offenbach-Karrees in die Leharstraße ein und fahren sie durch bis zur Brahmsstraße. Ab der Haltestelle Haunstetten-Süd fahren dann beide Linien den Weg zurück, den sie gekommen waren, nach Haunstetten-Nord. Allerdings wurden anscheinen nicht alle Busfahrer intensiv hierüber eingewiesen, denn es kam am Sonntagnachmittag vor, dass ein Busfahrer nicht seine Strecke zurückfuhr, sondern seinen bisherigen Rundkurs weiter fuhr. Es gab auch Meinungen, die z. T. sogar veröffentlicht wurden, dass die Busse jedesmal an den Haltestelle Haunstetten-Süd und Haunstetten-Nord die Linien-Nummer wechseln würden, was aber nicht den Tatsachen entspricht.



    (Ein Bus der Linie 24 an der Haltestelle Haunstetten-Süd. Bild: Karl Wahl)

    (Text & Bild: Karl Wahl)

    Erstellt am: 15.12.2014

      Druckbare Version Kommentar schreiben 

    Leser Report: Haunstetter Busnummernsalat schmeckt nicht allen

    Kurt Aue berichtet:



    (Der 34 er ist jetzt der 25 er und der 39 er ist nun der 24 er, oder umgekehrt ? Zwei dreimal verkehrt fahren dann kommt Routine auf. Bild: Kurt Aue)


    Haunstetter Busnummern - „Salat“ - Busfahrer genauso überfragt wie Fahrgäste

    (aue). Es ist Sonntag früh, mir fällt ein das heute die Buslinien im Stadtteil Haunstetten umgewandelt werden. So wie ich aus der Presse erfuhr ist der bisherige „39er“ nun der 24 er Bus und der 34 er Bus ist nun der 25 er. Für den Fahrgast so stellte ich bei zwei Probefahrten fest ändert sich fast nichts und dann fragt man sich warum die Nummern umgewidmet wurden. Aber die Logik kam sehr schnell, Dank der souveränen und freundlichen Aufklärung durch Busfahrerin Heike B. Im Laufe des Tages musste ich feststellen, das scheinbar genervte und nicht auf die Umstellung eingeschworene Busfahrer mürrisch und teilweise unfreundlich auf die berechtigten Fragen der Fahrgäste wirkten und handelten. Da bei den Straßen - Bahnlinien in Nord die Linie 2 und in West die Linie 3 fährt will man scheinbar auch bei den Buslinien neue Fakten schaffen und in einer Richtung nur den 24 er fahren lassen und in anderer Richtung den 25 er. Aber trotzdem so leicht ist es immer noch nicht und es gab enorme Anfangsschwierigkeiten. Bei den Bussen stellte das System manchmal schon vor den Endstationen die Nummern um. Oder auf dem Display des Busfahrers standen andere Zahlen wie auf der Busaufschrift. Bloß gut das es Sonntag war aber m Montag früh ist sicher die Hölle los. Ich stellte fest das so mancher Fahrgast in der Lage war die Unsicherheit einzelner Busfahrer zu beseitigen, da sie besser aufgeklärt waren.

    Meine am Morgen dank Busfahrerin Heike B. Sicherheit der Linienführung zerbarst am Nachmittag da ein Bediensteter der Stadt einem Busfahrer ein „Märchen“ erzählte und der in falsche Richtung losfuhr. Aber sehr schnell hatte ich mich wieder im Griff und so habe ich kapiert das sich für mich als Fahrgast gar nicht geändert. Ich muß nur wie auch Früher immer in den richtigen Bus einsteigen. einige Fehlfahrten sind durchaus drin. Aber wenn man es mal beherrscht, kann man ja eventuell den einen oder anderen Busfahrer helfen.


    (Text & Bild: Kurt Aue)

    Erstellt am: 15.12.2014

      Druckbare Version Kommentar schreiben 

    Vereine: Das beste Geschenk

    Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

    Haunstetter Handballerinnen überraschen ihren Trainer mit Sieg in Beyeröhde

    (hv). Was kann es wohl Schöneres geben für Haunstettens Handball-Trainer Herbert Vornehm zu seinem 55.Geburtstag? Am Samstagabend schenkten ihm seine Zweitliga-Frauen einen ziemlich unerwarteten 28:27 (15:13)-Auswärtssieg beim starken Mitaufsteiger TV Beyeröhde und damit auch zwei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenverbleib.

    Acht Stunden Anfahrt hatte der TSV-Tross hinter sich gebracht, ehe man im Wuppertaler Stadtteil die Schuhe schnürte und sich den hoch entschlossenen Gastgebern entgegen stellte. So richtig in die Gänge kam man im ersten Viertel dann allerdings nicht, da sich gerade in der Offensive zahlreiche Nachlässigkeiten im TSV-Spiel einschlichen, was zur Folge hatte, dass Vornehm beim 6:10 nach vierzehn Minuten bereits zum ersten Time-Out griff. Um einiges zwingender waren seine Schützlinge danach unterwegs und Beyeröhde verlor jetzt zusehends den Faden. Die plötzliche Haunstetter Führung schockte die Gastgeber sichtlich und hätten die Rot-Weißen kurz vor der Pause beim 15:12 nicht noch einmal den Ball aus den Händen gegeben, wäre vielleicht bis dato schon die Tendenz zum Auswärtssieg gegeben. Danach sah es eine weitere Viertelstunde später jedoch überhaupt nicht mehr aus: Beyeröhde hatte hier wieder das Kommando übernommen und konnte nach dem 23:21 bis zur 53.Minute sogar auf 27:22 stellen. Ein Heimsieg schien greifbar nahe, aber Haustetten kam tatsächlich noch einmal zurück. Die Abwehr leistete schier Unglaubliches und mit phantastischem Willen hatte man das Geschehen kurz vor Spielende gedreht. Als Sabrina Müller auch noch den entscheidenden Siebenmeter bei noch 40 Sekunden Restzeit parierte, war der dritte Auswärtssieg greifbar nahe und tatsächlich behielten die Rot-Weißen die Nerven und gaben das Spielgerät nicht mehr aus der Hand. Am Sonntagmorgen um sechs Uhr waren Team und Anhänger wieder an der Albert-Loderer-Halle angelangt und Vornehm hatte die Geburtstagsparty im Bus gut überstanden: „Mit so einem grandiosen Sieg fährst Du auch locker mal zehn Stunden zurück.“

    TSV: Müller, Wengenmeir (Tor), Schimid (12/6), Horner, Duschner (je 5), Frank (3), Drasovean I. (2), Irmler (1), Bohnet, Niebert, Kurstedt A., Hänsel, Knöpfle

    Weitaus geringere Anstrengungen hatten die Bayernliga-Männer hinter sich gebracht, nachdem sie vom TSV Ismaning mit einem 33:24 (16:12).Auswärtssieg zurückgekehrt waren. Der Vorletzte der Tabelle hatte gegenüber den Rot-Weißen in puncto Spielanlage deutliche Defizite, so dass es von Beginn an nur die Frage war, ob Haunstetten die nötige Konzentration aufbringen würde. Aber gerade im ersten Durchgang wollte dies nicht so recht gelingen, so dass schon eine starke Leistung von Torsteher Rothfischer nötig war, um die Gastgeber auf Distanz zu halten. Nach abgesessener Rotsperre bügelte der 21-jährige mehrere Aussetzer der TSV-Defensive aus und war so hauptverantwortlich für die Vier-Tore-Führung zur Pause. Um einiges engagierter kam man aus der Kabine, und nachdem Ismaning zusehends Kräfte und Möglichkeiten verließen, konnte das Team von Udo Mesch dank des treffsicheren Horner seinen Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Zum Abschluß der Vorrunde steht man nun bei 14:12 Zählern auf dem 7.Rang mit dem Ziel ab Januar vielleicht noch den ein oder anderen Platz hochzuklettern. Der Coach zeigt sich jedenfalls mit dem aktuellen Zwischenstand zufrieden: „Nach dem unglücklichen Saisonauftakt haben wir uns jetzt mit fünf Siegen aus den letzten sechs Partien gut stabilisiert und wollen das natürlich in der Rückserie bestätigen.“

    TSV: Rothfischer, Fischer (Tor); Horner (12/4), Tischinger (5), Volmering, Schnitzlein, Smotzek, Wiesner (je 3), Bause, Elsinger (je 2), Dachser, Zimmerly


    (Text: Herbert Vornehm)

    Erstellt am: 15.12.2014

      Druckbare Version Kommentar schreiben 

     
    nächste



    haunstetten.info ist ein
    ToyonGraphics
    Werbeagentur Augsburg

    Projekt

    Aktuellste Artikel
     ·· Haunstetter Wochen..
     ··
     ·· Premium AEROTEC Mi..
     ·· AMCH plant Clubfah..
     ·· Geglückter Halbzei..

    Themen
    Aktuell
    Computer

    Haus & Garten
    Leser Report
    Internes
    Kinderecke
    Kino & DVD
    Rezepte
    Vereine
    Polizeiberichte
    Verkehr
    Wetter

    Features

    haunstetten.infoon Bilder aus Haunstetten auch bei Flickr Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns bei Facebook Desktop-Hintergründe Neuer Haunstetter Stadtplan Bürger Service Spielplätze in Haunstetten Gottesdienste in Haunstetten Vermisst in Haunstetten


    Anzeigen

    Notdienste
    Notdienstapotheken

    Momentan ist der Notdienstkalender nicht aktiv.
    Bitte nutzen Sie die Detail-Suche

    Hier zur Detail-Suche

    Bürgerbüro

    Bürgerbüro Haunstetten
    Tattenbachstraße 15
    86179 Augsburg
    Tel: 0821 / 324 - 9999
    Fax: 0821 / 324 - 3577
    Öffnungszeiten


    Google
    Google

    Anzeigen

    Anzeige



    haunstetten.info ist ein ToyonGraphics Werbeagentur Augsburg Projekt
    Powered by exv2