Suchen  
 
Sie sind hier: Startseite // Aktuelles // Kinderecke
Hauptmenü
HomeAktuellesKalenderForumGalerieQuizUmfragenSponsorenSchaufensterHaunstettenBranchenbuchKleinanzeigenmarktKontakt & Impressum

Anzeige

Login
Nickname

Passwort


Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied?
Jetzt Registrieren

Wetter

Kulturkreis



Mittwoch 03.12.14, 15.00 Uhr
Diavortrag
„Ravenna - die Pracht der Mosaiken“

Freitag, 05.12.14, 19.00 Uhr
Adventskonzert in St. Georg

Freitag, 05.12.14, 15.00 Uhr
und Samstag, 06.1.214, 14.00 Uhr

Christkindlmarkt im
Pfarrzentrum St. Pius

Sonntag ,14.12.14, 15.00 Uhr
Theater „Die Schneekönigin“

Sonntag, 21.12.14, 15.00 Uhr
Theater „Die Schneekönigin“

Mittwoch, 07.01.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Blumeninsel Mainau“

Samstag, 10.01.15, 10.00 Uhr
Epitaphe im Kreuzgang St. Anna

Mittwoch, 21.01.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Sri Lanka - Tropeninsel“

Mittwoch, 28.01.15, 15.00 Uhr
Konzert „Ich weiß, es wird
einmal ein Wunder geschehen“

Donnerstag, 29.01.15, 18.00 Uhr
Historische Grenzsteine in Augsburg

Mittwoch, 04.02.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Karneval in Venedig“

Samstag, 07.02.15, 19.30 Uhr
abarett Augsburger Puppenkiste

Mittwoch, 04.03.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Lieblingsrosen“

Donnerstag, 05.03.15
Vortrag Pater Anselm Grün

Samstag, 14.03.15, 18.15 Uhr
Theaterfahrt
Neusäß Altweiberfrühling

Samstag, 21.03.15,
Fahrt nach Abensberg

Mittwoch, 25.03.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Rundreise durch
den Westen der USA“

Weitere Infos hier


Suchen

Anzeigen




Erstellt am: 27.11.2014

Mehr darüber...   Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Neue Termine im Mehrgenerationentreff Haunstetten

Im Kalender auf haunstetten.info finden Sie die neuen Termine & Angebote des Mehrgenerationentreffs Haunstetten.

Bei Interesse an den MGT-Angeboten, wenden Sie sich bitte direkt an die jeweiligen Kursleiter!!! Bei weiteren Fragen zu den Angeboten und / oder zur Raumnutzung wenden Sie sich bitte telefonisch an Frau Hauptfleisch, Koordinatorin des MGT Haunstetten, unter 0821-8087720 oder 0177-9785101 oder per Mail unter hauptfleisch@szaugsburg-stadt.brk.de

Erstellt am: 27.11.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Aktuell: Zusammenführung aller chirurgischen Abteilungen

Das Klinikum Augsburg berichtet:

Klinikum Augsburg Süd entwickelt sich zu einer interdisziplinären Fachklinik

Zusammenführung aller chirurgischen Abteilungen


Augsburg (kh) – Seit 2013 wird im Rahmen der Modernisierung des Klinikum Augsburg die Weiterentwicklung des Klinikum Augsburg Süd zu einer Fachklinik mit medizinischen Schwerpunkten in der Dermatologie und Allergologie, der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde sowie für Diabetische Erkrankungen geplant. Im Bereich der Inneren Medizin wird darüber hinaus eine stationäre Versorgung von Patienten mit altersassoziierten Erkrankungen (Geriatrie) aufgebaut.

Im Rahmen der langfristigen strategischen Ausrichtung, das Klinikum Augsburg Süd zu einer interdisziplinären Fachklinik weiterzuentwickeln, sind diese Umstrukturierungen auch einer betriebsorganisatorischen Notwendigkeit geschuldet. So können Prozesse und Strukturen so optimal wie möglich an den Bedürfnissen des Patienten ausgerichtet werden.
Durch die Zusammenführung aller chirurgischen Abteilungen aus dem Klinikum Augsburg Süd mit den Kliniken im Haupthaus kann eine chirurgisch-medizinische Versorgung aller Patienten nun konzentriert und unter hoher Fachexpertise im Klinikum Augsburg erfolgen. Auch in der interdisziplinären Notfallversorgung sind Patienten mit einer chirurgischen Verletzung im Klinikum Augsburg in guten Händen. Alle Fachdisziplinen, die bei einer medizinischen Erst- und Unfallversorgung im Krankenhaus hinzugezogen werden, befinden sich unter einem Dach. Schwer verletzte Patienten werden bereits jetzt mit dem Rettungshubschrauber oder dem Rettungswagen in das Klinikum Augsburg gebracht und dort an die Kollegen der Zentralen Notaufnahme übergeben.

Die Notaufnahme im Klinikum Augsburg Süd ist eine 24-stündig besetzte Notaufnahme, die im akuten Notfall vorwiegend Erkrankungen aus dem Bereich der Dermatologie und Allergologie, der Hals-, Nasen-, Ohren-Heilkunde und der Inneren Medizin behandeln kann. Jeder Notfallpatient wird zunächst von einem der diensthabenden Ärzte begutachtet, die am Klinikum Augsburg Süd stationiert sind.

„Mit der Weiterentwicklung des Klinikum Augsburg Süd hin zu einer interdisziplinären Fachklinik, passt sich auch die Notaufnahme an das neue Leistungsangebot an“, so PD Dr. Markus Wehler, Chefarzt der IV. Medizinischen Klinik und Leiter der Zentralen Notaufnahme am Klinikum Augsburg.

Für sich selbsteinweisende Patienten mit einem chirurgischen Behandlungsbedarf steht die Notaufnahme am Klinikum Augsburg Süd Montag bis Freitag zwischen 08.00 und 16.00 Uhr zur Verfügung. Hier versorgt ein Arzt in der Unfallchirurgischen Sprechstunde (inklusive Durchgangsarztverfahren für Betriebsunfälle) Schnittwunden und Knochenverletzungen. Außerhalb dieser Sprechstunde ist ein Krankentransport verletzter Patienten mit Beschwerden, die nicht in den Fachbereich der Akutgeriatrie, Dermatologie und Allergologie, des Diabetischen Zentrums sowie der Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde fallen, in die Zentrale Notaufnahme des Klinikum Augsburg jederzeit möglich.


Mehr Informationen über das Klinikum Augsburg gibt es im Internet auf www.klinikum-augsburg.de.

Erstellt am: 27.11.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Haunstetten siegt im Abstiegsderby

Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

Landesliga-Handballer schlagen Göggingen

(hv). Der Abstiegskampf in der Handball-Landesliga Süd der Männer spitzt sich weiter zu: im ersten Derby trafen die beiden Lokalrivalen TSV Haunstetten II und TSV Göggingen am Sonntagnachmittag aufeinander. Die Gastgeber waren dabei mit 33:26 (15:13) siegreich und tauschten mit den Rot-Schwarzen den vorletzten Platz.

Für Haunstetten ging es in dieser Partie um einiges, denn bei einer weiteren Niederlage hätte man die Sicht auf das Mittelfeld fast gänzlich verloren. Aufgrund der zu erwartenden Brisanz waren auch die Drittliga-Schiedsrichter Meiler und Müller (Kempten) eingeteilt, und das sollte sich durchgängig bewähren. Von Beginn an entwickelte sich ein Duell zweier hoch motivierter Kontrahenten, was auch nur mit äußerster Konzentration und Konsequenz zu beurteilen war. Göggingen wirkte im ersten Durchgang dominanter, war allerdings nur bis zum 9:8 (22. Minute) in Front und profitierte hier von seinem hauptkanonier Paul Thiel, dem allerdings noch vor der Pause deutlich die Puste ausging. Die Rot-Weißen waren da schon in Führung gegangen (15:13) und wenige Zeit nach Wiederanpfiff mit sechs Treffern enteilt. Man hatte jetzt neben der besseren Spielanlage auch eindeutige mentale Vorteile, zumal sich bei den Schwarz-Roten neben Thiel lediglich noch die beiden anderen Rückraumstrategen Müller und Ranz hervortaten, meist jedoch mit brachialen Einzelaktionen. Bei Haunstetten brillierte dagegen Rekonvaleszent Max Schnitzlein, der sich mit Nico Mühlbacher in der Spielgestaltung abwechselte und hier für ein deutliches Plus im Vergleich zu den Gästen sorgte. Coach Ingo Herbeck hatte sofort den passenden Kommentar: „Wenn du so einen Klassespieler neben Dir hast, schaust du selbst auch gleich besser aus, ich hab das schon öfter erlebt. Aber leider ist das nur ein einmaliges Gastspiel, weil der Max ab sofort wieder in der Ersten auflaufen wird.“ Göggingens Trainer Florian Pfänder versuchte im zweiten Abschnitt zwar noch alles und spielte mehrfach ohne Torsteher 7:6, aber selbst dadurch konnte keine Wende mehr erzwungen werden. Den 26:33-Endstand musste auch er erst einmal verkraften: „Das war eindeutig zu wenig und einige meiner Leistungsträger haben heute bitter enttäuscht. Da kannst Du in so einer Nervenschlacht schlecht Erfolg haben.“
Tore: Schnitzlein (7/2), Kopp, Pieniack (je 5), Wagner (4), Mühlbacher (4/1), Link (3), Jordan, Spörhase (je 2), Rieber (1)

Weitere Ergebnisse:

DJK Nüdlingen – Frauen 2 32:25
Tore: Kubitza (8/2), Eckert (7), Strauch (4), Niebert F. (3), Drasovean L. (2), Meier (1)

TSV Schwabmünchen – Frauen 3 16:16
Tore: Hartmann (4), Ludwig, Göbbel (je 3/1), Knöpfle, Kasten (je 2), Klostermeier, Niebert A. (je 1)

Männer 3 – TSV Schwabmünchen III 21:21
Tore: Schuster (7/1), Farner, Sigel, Ronis (je 3), Fuller, De Carlo (je 2), Holzapfel (1)

Frauen 4 – TSV Bäumenheim 19:14
Tore: Mlotek (6), Bergmann (5), Scherer (3), Miller, Hofmann (je 2), Baumeister (1)

Weibliche A-Jugend – TV Gundelfingen 23:22
SG Kempten – männliche A-Jugend 37:31
Tore: Horner M. (13/1), Neuhaus (10), Kuzmek (3), Manz (2/1), Stegmann T., Baier, Weber (je 1)

SV Altenerding – männliche B1-Jugend 31:22
Tore: Horner M., Neuhaus (je 5), Hütten, Peker (je 4), Manz (3), Lorenz (1)

DJK Waldbüttelbrunn – männliche B2-Jugend 27:22
Tore: Buck (6/2), Klingler (4), Jankrift, Stegmann T. (je 3), Schweinstetter, Gulden (je 2), Stegmann J., Weber (je 1)

TSV Aichach – weibliche C1-Jugend 25:23
Weibliche C2-Jugend – TSV Königsbrunn 8:21
TSV Neusäß – männliche C-Jugend 14:36


(Text: Herbert Vornehm)

Erstellt am: 26.11.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Aktuell: Das A und U der Fotografie



(Maximilian Anderlik (von rechts) und der Haunstetter Wolfgang Ullmann und ihr Blick für den besonderen Augenblick: Die beiden Fotografen zeigen noch bis 12. Dezember in der Berufsfachschule für Logopädie – links Schulleiter Dirk Gerlach – ihre Bilder.)

Fotografen wollen den Moment festhalten, manche für die Ewigkeit, sie wollen mit ihren Bildern Geschichten erzählen. Auch Maximilian Anderlik und der Haunstetter Wolfgang Ullmann tun das – aber auf ganz verschiedene Weise. Während der eine, Anderlik, den individuellen Ausdruck der Persönlichkeit von Menschen darzustellen versucht, reizt es den anderen, Ullmann, die Einzigartigkeit von Landschaften zu porträtieren. Gemeinsam stellen beide ihre Fotos aktuell in der Berufsfachschule für Logopädie der Bezirkskliniken Schwaben aus.

Der Titel der Fotoausstellung lautet „Das A und U der Fotografie“. Die Anfangsbuchstaben stehen für Anderlik und Ullmann, erläuterte Schulleiter Dirk Gerlach bei der gut besuchten Eröffnungsveranstaltung. Beide Fotografen seien der Schule verbunden. Der 30-jährige Maximilian Anderlik, der in Fischach (Kreis Augsburg) lebt, ist Patient der Lehrpraxis der Logopädieschule. Er ist seit 2006 als Hobbyfotograf tätig. Seine Schwerpunkte sind Porträts, Tabletop (Tischfotografie), Straße und Natur. In Anlehnung an die Metapher „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ sucht Anderlik stets nach dem „Blick für den besonderen Augenblick“.
Ullmann arbeitet nebenberuflich als Dozent bei der Berufsfachschule für Logopädie. Der 38-jährige Soziologe aus Augsburg hat für die Ausstellung ein gutes Dutzend Bilder aus seiner Serie „The Maritimes“ zusammengestellt. Dabei handelt es sich um stimmungsvolle Aufnahmen aus den Seeprovinzen am Atlantik in Ostkanada.  Ullmann stellte schon mehrfach aus. Seine Fotografien finden darüber hinaus in seinen Büchern und Vorträgen Verwendung, um Texte und Stimmungen hervorzuheben.

„Die beiden Fotografen halten nicht einfach nur drauf, sondern überlegen genau, was sie aussagen können und wollen“, sagte Dirk Gerlach bei der Vernissage. „Ich würde mich freuen, wenn die Gäste die Gedanken und Empfindungen mit den Künstlern teilen würden“, so der Schulleiter. 

Hinweis: Die Ausstellung ist noch bis 12. Dezember in der Berufsfachschule für Logopädie, Stenglinstraße 2 (nahe Besucherparkplatz Klinikum Augsburg; Straßenbahnlinie 2, Buslinie 32, Haltestelle Klinikum BKH) zu sehen. Geöffnet ist sie Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr, am Freitag von 8 bis 13 Uhr. Der Eintritt ist frei.


(Text & Bild: Georg Schalk, Presse- und Öffentlichkeitsreferent Bezirkskliniken Schwaben)

Erstellt am: 26.11.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Polizeibericht: Einbruch in Tankstelle



Das Polizeipräsidium Schwaben Nord Augsburg berichtet:

Eine Bavaria-Tankstelle in der Landsberger Straße wurde in der Nacht von gestern (24.11.2014) auf heute Morgen von einem unbekannten Täter angegangen.

Nach Aufbrechen der Hintereingangstüre gelangte der Einbrecher in den Verkaufsraum wo er sich am Tabakregal bediente und dort eine noch nicht aufgelistete Anzahl von Zigarettenschachteln quer durch das Sortiment entwendete.
Der genaue Diebstahlschaden kann daher noch nicht beziffert werden, könnte sich aber durchaus auf einen unteren 5-stelligen Eurobetrag belaufen. Der angerichtete Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Hinweise bitte an die Kripo Augsburg unter 0821/323 3810.


Erstellt am: 25.11.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Aus den Gemeinden: Meldungen aus der Pfarrei St. Pius

Die Gemeinde St. Pius berichtet:

Die Pfadfinder holen das Friedenslicht nach St. Pius

Am Sonntag, den 14. Dezember, tragen die Pfadfinder, des Stammes “Weiße Rose“ Haunstetten, das Friedenslicht in die Gemeinde St. Pius. Das Friedenslicht wird in Bethlehem entzündet, nach Wien geflogen und von dort aus mit dem Zug, als Symbol des Friedens,in die europäischen Länder ausgesandt.
Hierzu lädt der Stamm „Weiße Rose“ herzlichst ein, zusammen den Frieden in der Gemeinde St. Pius zu verbreiten.

Wir treffen uns um 18:30 zur Andacht, anschließend möchten wir um ca. 19:00 Uhr mit Ihnen unsere Stammes-Weihnachtsaktion, im Kirchhof St. Pius mit einem gemütlichen Lagerfeuer-Abend, Glühwein und Kinderpunsch, genießen.

Wir freuen uns auf ein zahlreiches Erscheinen.

Gut Pfad
Die Weiße Rose


sonntags raus!

„sonntags raus!“ unter diesem Motto hat die Pfarrgemeinde St. Pius alle herzlich eingeladen, die sonntags trübselig und allein Zuhause sind – und der erste Versuch im November war ein voller Erfolg.
Im Dezember ist der Besuch des Friedberger Christkindlmarktes geplant. Termin ist Sonntag, 14.12.14, Treffpunkt wieder um 13:45 an der Endhaltestelle der Straßenbahnlinie 3, „Haunstetten West“ Nach einem gemütlichen Gang durch den Markt ist eine Würstchen- oder Glühweinpause vorgesehen. „sonntags raus!“ – Sie sind dazu herzlich eingeladen!

Informationen über das Pfarrbüro St. Pius Tel. 881103 oder Geisser Helga, Tel.: 882507


Seniorennachmittag bei St. Pius

Herzlich lädt die Pfarrgemeinde St. Pius, Haunstetten zum Seniorennachmittag am 18. Dezember 2014 ein.

Kurz vor dem Weihnachtsfest gilt es, sich einzustimmen auf das besondere Fest. Der Kinderchor „Regenbogen“ , sowie der Jugendtheatergruppe bereichern den Nachmittag. Geschichten und Lieder sind ebenso für diese Stunden gedacht, wie für das leibliche Wohl, Stollen und Glühwein und Kaffee bereit stehen.

Eine kleine Weihnachtsüberraschung wartet auf jeden.

Herzlich willkommen um 14 Uhr im Pfarrzentrum St. Pius, Mittelfeldstr. 4. (Wenn Sie schlecht zu Fuß sind, geben Sie im Pfarrbüro Bescheid, Sie werden auch gern abgeholt.)


Erstellt am: 25.11.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Starker Auftritt von Haunstetten

Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

Handball-Bayernligist schießt sich gegen Anzing aus der Gefahrenzone

(hv). Die Bayernliga-Handballer des TSV Haunstetten scheinen zu alter Stabilität zurückgefunden zu haben: mit einem überzeugenden 30:25 (12:12)-Heimsieg gegen den SV Anzing haben sind die Rot-Weißen bei 10:10 Punkten auf Platz sechs geklettert und können in den noch ausstehenden drei Spielen bis zur Weihnachtspause die Grundlage zum Klassenerhalt legen.

Etwa 250 Zuschauer sahen eine äußerst unterhaltsame Partie, in der die sehr beweglichen Anzinger gerade im ersten Durchgang zeigten wie sie in diese Liga gelangt waren. Haunstetten war dabei zwar optisch überlegen, konnte aber nicht die entsprechenden Vorteile erzwingen. Der ein oder andere Hänger im Offensiv-aufbau führte schließlich auch dazu, dass die Gäste zur Pause nicht nur vom Zwischenstand her vollständig ebenbürtig waren. Daran änderte sich zunächst in den Anfangsminuten der zweiten Hälfte nichts und der TSV hatte die „Anzinger Löwen“ weitere zehn Minuten im Nacken (17:16). Die spielentscheidende Phase folgte hier auf dem Fuß, als sich Anzing plötzlich die ein oder andere Nachlässigkeit leistete und Haunstetten prompt einen 7:0-Lauf hinlegen konnte. Die Partie war anschließend praktisch gelaufen, auch wenn die Rot-Weißen sich nur noch auf das Nötigste beschränkten und in der Schlussphase ein besseres Resultat liegen ließen. „Jetzt können wir erst einmal verschnaufen,“ sagte ein zufriedener Trainer Mesch, der jetzt allerdings mit Lohr, Rimpar und Ismaning gleich drei Vereine in Serie vor sich hat, die maximal im Abstiegskampf stecken.

TSV: Riedel, Fischer D. (Tor); Horner (7), Volmering (6), Smotzek (6/3), Bause, Schnitzlein (je 3), Zimmerly (3/2), Elsinger (2), Dachser, Wiesner


(Text: Herbert Vornehm)

Erstellt am: 24.11.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Aktuell: Stadtquartier Süd

Karl Wahl berichtet:



(Gleich fünf Baukräne stehen nun auf dem Gundstück. - Bild: Karl Wahl)


Ein paar Jahre lang lag im Haunstetter Süden das Grundstück zwischen der Bürgermeister-Rieger-Straße, der Albert-Leidl-Straße, der Franz-Wittmann-Straße und der Karl Settele-Straße vom Oberboden abgeräumt einfach nur so da und es tat sich nichts.

Nun wird dort ein „Stadtquartier Süd“ erbaut. Seit kurzen wird dort unter Hochdruck, sogar am Samstagnachmittag, 22. November, gewerkelt. Wahrscheinlich wollen die Firmen das schöne Herbstwetter ausnützen.



(Die Haltestelle der Buslinie 34 ist verlegt. - Bild: Karl Wahl)

Wegen der Baustelle wurde am Dienstag, 18. November, die Haltestelle der Buslinie 34 von der Bürgermeister-Rieger-Straße um die Ecke in die Verbindungsstraße zwischen der Johann-Strauß-Straße und der Bürgermeister- Rieger-Straße verlegt.



(Die Ersatzhaltestelle in der Verbindungsstraße zwischen der Johann-Strauß-Straße und der Bürgermeister- Rieger-Straße. - Bild: Karl Wahl)

Es werden auf dem beschriebenen Grundstück erbaut: 68 Eigentumswohnungen in der Größe von 52 bis 145 Quadratmetern Wohnfläche, 17 Stadthäuser mit je 135 Quadratmetern und 14 Stadthäuser mit je 146 Quadratmetern Wohnfläche. Die Erdgeschoßwohnungen bekommen Privatgärten und die Dachgeschoßwohnungen große Balkone.

Die Häuser werden als Energiesparhäuser erbaut in moderner Architektur, mit Aufzug, Parkett, Fußbodenheizung und Wohnraumlüftung.

Zwischen den sechs Gebäudekomplexen werden autofreie Spielstraßen und großzügige Grünflächen entstehen.


(Text & Bilder: Karl Wahl)

Erstellt am: 24.11.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Aus den Gemeinden: Adventsmarkt und weihnachtliche Festmusik

Die Gemeinde St. Albert berichtet:



Am Samstag, 29.11.2014 um 18.30 Uhr
erklingt adventliche Abendmusik in der Pfarrkirche St. Albert.
Anschließend wird auf dem Kirchenvorplatz der Adventsmarkt eröffnet.

Am Sonntag, 30.11.2014 um 18.00 Uhr
lädt die Sing- und Musikschule Mozartstadt Augsburg zu ihrem Konzert mit weihnachtlicher Festmusik in die Pfarrkirche St. Albert ein.
Neben der "Missa Pastoritla", einer weihnachtlichen Kantatenmesse, ursprünglich Leopold Mozart zugeschrieben, erklingen 2 "Concerti Pastorelli" von Valentin Rathgeber (1682-1750), als Augsburger Erstaufführung die Kantate für Chor und Orchester "Ein Kind ist uns geboren" von Ch. E. Weinlig (1681-1762).
Unter der Leitung von Wolfgang Reß singen ausgezeichnete junge Solisten und der Konzertchor "Augustana", begleitet vom Orchester "Sinfonia Augustana"


Erstellt am: 24.11.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

 
nächste



haunstetten.info ist ein
ToyonGraphics
Werbeagentur Augsburg

Projekt

Aktuellste Artikel
 ··
 ·· Neue Termine im Me..
 ·· Zusammenführung al..
 ·· Haunstetten siegt ..
 ·· Das A und U der Fo..

Themen
Aktuell
Computer

Haus & Garten
Leser Report
Internes
Kinderecke
Kino & DVD
Rezepte
Vereine
Polizeiberichte
Verkehr
Wetter

Features

haunstetten.infoon Bilder aus Haunstetten auch bei Flickr Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns bei Facebook Desktop-Hintergründe Neuer Haunstetter Stadtplan Bürger Service Spielplätze in Haunstetten Gottesdienste in Haunstetten Vermisst in Haunstetten


Anzeigen

Notdienste
Notdienstapotheken

Momentan ist der Notdienstkalender nicht aktiv.
Bitte nutzen Sie die Detail-Suche

Hier zur Detail-Suche

Bürgerbüro

Bürgerbüro Haunstetten
Tattenbachstraße 15
86179 Augsburg
Tel: 0821 / 324 - 9999
Fax: 0821 / 324 - 3577
Öffnungszeiten


Google
Google

Anzeigen

Anzeige



haunstetten.info ist ein ToyonGraphics Werbeagentur Augsburg Projekt
Powered by exv2