Suchen  
 
Sie sind hier: Startseite // Aktuelles // Vereine
Hauptmenü
HomeAktuellesKalenderForumGalerieQuizUmfragenSponsorenSchaufensterHaunstettenBranchenbuchKleinanzeigenmarktKontakt & Impressum

Anzeige

Login
Nickname

Passwort


Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied?
Jetzt Registrieren

Wetter

Kulturkreis



Mittwoch, 15.10.14, 15.00 Uhr
Diavortrag
„Majestätische Bergwelt - die Alpen“

Samstag, 18.10.14, 18.30 Uhr
Chorbegegnung: A Cappella Bavarese -
Collegium Vocale Friedberg

Sonntag 26.10.14, 19.00 Uhr
Vortrag „Entstehung des Osterglaubens“

Mittwoch 05.11.14, 15.00 Uhr
Diavortrag „Venedig“

Freitag 07.11.14, 14.30 Uhr
und Samstag 08.11.14, 14.30 Uhr

Flohmarkt im Pfarrzentrum St. Pius

Samstag, 08.11.14, 19.00 Uhr
Hoigarta

Samstag 08.11.14, 19.30 Uhr
Benefizkonzert des Gospel-Chors

Freitag 14.11.14 , 14.30 Uhr
Krematorium im Westfriedhof

Sonntag, 16.11.14, 11.30 Uhr
Gedenkfeier zum Volkstrauertag

Samstag 22.11.14, 13.00 Uhr
und Sonntag 23.11.14, 11.00 Uhr

Hobbykünstlermarkt
„Kreativität vorgestellt“

Mittwoch 03.12.14, 15.00 Uhr
Diavortrag
„Ravenna - die Pracht der Mosaiken“

Freitag, 05.12.14, 19.00 Uhr
Adventskonzert in St. Georg

Freitag, 05.12.14, 15.00 Uhr
und Samstag, 06.1.214, 14.00 Uhr

Christkindlmarkt im
Pfarrzentrum St. Pius

Sonntag ,14.12.14, 15.00 Uhr
Theater „Die Schneekönigin“

Sonntag, 21.12.14, 15.00 Uhr
Theater „Die Schneekönigin“

Mittwoch, 07.01.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Blumeninsel Mainau“

Samstag, 10.01.15, 10.00 Uhr
Epitaphe im Kreuzgang St. Anna

Mittwoch, 21.01.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Sri Lanka - Tropeninsel“

Mittwoch, 28.01.15, 15.00 Uhr
Konzert „Ich weiß, es wird
einmal ein Wunder geschehen“

Donnerstag, 29.01.15, 18.00 Uhr
Historische Grenzsteine in Augsburg

Mittwoch, 04.02.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Karneval in Venedig“

Samstag, 07.02.15, 19.30 Uhr
abarett Augsburger Puppenkiste

Mittwoch, 04.03.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Lieblingsrosen“

Donnerstag, 05.03.15
Vortrag Pater Anselm Grün

Samstag, 14.03.15, 18.15 Uhr
Theaterfahrt
Neusäß Altweiberfrühling

Samstag, 21.03.15,
Fahrt nach Abensberg

Mittwoch, 25.03.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Rundreise durch
den Westen der USA“

Weitere Infos hier


Suchen

Anzeigen

Vereine: Wieder leer ausgegangen

Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

Haunstetter Landesliga-Handballer unterliegen trotz guter Leistung gegen Niederraunau

(hv). Weiterhin ohne Punktgewinn ist die 2.Männermannschaft des TSV Haunstetten in der Landesliga Süd. Gegen den TSV Niederaunau waren die Schützlinge von Ingo Herbeck nahe am möglichen Erfolg, unterlagen letztendlich dennoch mit 29:32 (16:16) und müssen weiter hoffen. Der 2.Frauenmannschaft gelang dagegen in der Bayernliga mit dem 18:17 (9:10) ein „last-second-Sieg“ über die TS Herzogenaurach.

Werner Smotzek sah hier in einer insgesamt torarmen Partie eine extrem dramatische Endphase, in der die Führung ständig wechselte und sein Team erst durch einen praktisch mit dem Schlusspfiff verwandelten Siebenmeter von Anne Kurstedt den Siegtreffer erzielte. Die Rekonvaleszentin aus dem Bundesligakader sorgte durchgängig für Stabilität, was in erster Linie der TSV-Defensive zu gute kam. Mitte der ersten Halbzeit hatten die Rot-Weißen zudem eine Schrecksekunde zu verdauen, als sich Torhüterin Svenja Smotzek beim Entschärfen eines Strafwurfes schwer am Rücken verletzte und sogar ins Krankenhaus musste. Die Mannschaft zeigte Charakter, biss sich fest und konnte am Ende den fünften Zähler auf der Habenseite verbuchen.

Tore: Kubitza (4), Kurstedt A.(4/2), Niebert F., Strauch (je 3), Drasovean L. (2), Meier, Eckert (je 1)

Eine mehrfache Führung der Männer bis zum 21:20 (39.Minute) sollte wieder nicht ausreichen. „Genau in dieser Phase haben wir das Ganze viel zu leicht aus der Hand gegeben,“ resümierte Herbeck den spielentscheidenden 0:4-Lauf, der die keineswegs überzeugenden Niederaunauer auf die Siegestrasse brachte. Haunstetten hatte bis dato vor allen mit seinen durchdachten Offensivaktionen für viel Wirbel gesorgt und musste sich lediglich den Vorwurf machen lassen hier an der Konsequenz zu nachlässig gewesen zu sein. „Diesmal waren wir wirklich nahe dran. Aber wir geben die Hoffnung nicht auf und werden weiter kämpfen,“ verspricht Co-Trainer Zahner vor dem jetzt richtungsweisenden Abstiegsspiel in traunstein (Samstag, 19.30 Uhr).

Tore: Jordan (6/1), Rieber (5), Wagner, Kopp (je 4), Link, Mühlbacher (je 3), Pieniack (2), Spörhase, De Carlo (je 1)

Weitere Ergebnisse:

SV Mering – Frauen 3 18:29
Tore: Ludwig (7/1), Hartmann (6), Baumeister (4), Ruchti (4/1), Hofmann (3), Mesch, Eder (je 2), Klostermeier (1)

Männer 3 – TSV Aichach 26:24
Tore: Schuster Ma. (8/3), Sigel (5), Riedel (5/3), Fuller, Grübl, De Carlo, Ronis (je 2)

TSV Wittislingen – Frauen 4 18:18
Tore: Ludwig (7/4), Bergmann (5), Roth, Hofmann (je 2), Däubler, Mesch (je 1)

weibliche A-Jugend – HCD Gröbenzell 33:22
Tore: Niebert A. (10/2), Smotzek Sa. (6), Ruchti, Hänsel (je 3), Knöpfle, Göbbel, Eder, Kurtenbach (je 2), Girstenbrei (1)

SC Kissing – männliche A-Jugend 34:28
Tore: Hild (7), Manz, Hütten (je 6), Lorenz (5/1), Kuzmek (2), Buck (1), Stegmann T. (1/1)

männliche C-Jugend – SV Eichenau 32:22
Tore: Stegmann J. (11), Besel F. (11/1), Wolff (4), Strehle (3), Reinelt, Enzler, Kast (je 1)


(Text: Herbert Vornehm)

Erstellt am: 21.10.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Corinna Schuch stellt in der Stadtteilbücherei aus

Die Stadtteilbücherei Haunstetten berichtet:

Bereits zum dritten Mal dieses Jahres freut sich die Augsburger Malerin Corinna Schuch ihre Werke dem Publikum präsentieren zu dürfen. Diesmal in den Räumen der schönen Stadtteilbücherei Haunstetten im ehemaligen Rathaus in der Tattenbachstraße 15.

Die 45 jährige Künstlerin bewegt sich in ihren Bildern zwischen Natur und Phantasie, welche man auf diese Art nur in der Welt der Bücher erfahren kann.

Die Ausstellung dauert bis Weihnachten und ist zu den Öffnungszeiten Montag und Donnerstag von 14.00 - 18.00 Uhr und Mittwoch von 10.00 - 13.00 Uhr zu sehen.


Erstellt am: 20.10.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Chancelos gegen den Titelfavoriten

Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

Haunstetter Handballer können gegen Waldbüttelbrunn nicht mithalten

(hv). Die erwartete Niederlage gegen den Aufstiegsaspiranten DJK Waldbüttelbrunn setzte es für die Bayernliga-Handballer des TSV Haunstetten am Samstagabend. Mit 23:34 (12:16) fiel das Ganze zwar vier bis fünf Treffer zu hoch aus, die Gastgeber hatten aufgrund fehlender Alternativen allerdings kaum eine Gewinnchance.

Mut machen sollte dennoch der erste Durchgang, in dem man 20 Minuten wacker dagegenhielt und bis zum 9:7 mehrmals in Front lag. Bis zur Pause hatten die Franken dann jedoch schon die Weichen zum Erfolg gestellt, als sie ihre Möglichkeiten mit äußerster Konsequenz nutzten und der TSV auf der anderen Seite hier schon einiges liegen ließ. 13 Fehlwürfe zählte Udo Mesch am Ende allein in der ersten Hälfte und bis zum Abpfiff sollten noch fast doppelt so viele dazu kommen. Über 16:24 und 19:30 steuerte man schnurstracks auf das deutliche Endresultat zu, auch weil Mesch aufgrund der langen Verletztenliste immer mehr die Alternativen ausgingen. „Spätestens jetzt muss jedem klar sein, dass unser primäres Ziel augenblicklich nur die Sicherung des Klassenerhaltes sein muss,“ sagte der Coach dann im Anschluss.

TSV: Rotfischer, Riedel (Tor); Tischinger (6), Zimmerly (5/1), Horner (4/1), Albrecht (3), Elsinger, Volmering (je 2), Smotzek (1/1), Dachser, Wiesner


(Text: Herbert Vornehm)

Erstellt am: 20.10.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Volkstrauertag 2014

Die ARGE Haunstetten informiert:



Erstellt am: 20.10.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Der Dinosaurier kommt

Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet_:

Haunstetter Handballerinnen erwarten Traditionsklub aus Allensbach

(hv). Das dritte Heimspiel in der 2.Bundesliga steht für die Handballfrauen des TSV Haunstetten am Samstagabend auf dem Plan (18 Uhr) und hier heißt das Motto „Ligaküken gegen den Dinosaurier“. Zu Gast ist in der Albert-Loderer-Halle der SV Allensbach, mit mittlerweile 20 Jahren Bundesligaerfahrung die wohl dienstälteste Mannschaft der Liga.

Nur zwei Jahre Unterbrechung hat der Klub vom Bodensee seit seinem Aufstieg in den DHB-Bereich vorzuweisen und in dieser Zeit gab es auch vier Vergleiche mit den Rot-Weißen, die sich als Außenseiter mit 1:3 dabei recht ordentlich präsentierten. Die derzeitige Konstellation sieht für beide Vereine einen dauerhaften Kampf um den Klassenverbleib vor und verleiht der Partie schon in dieser Frühphase die entsprechende Brisanz. Während der TSV mit dem Sieg in Travemünde bereits ein Erfolgserlebnis verzeichnen konnte, ging Allensbach mit vier Niederlagen bisher komplett leer aus. SV-Erschaffer Manfred Lüttin, mittlerweile seit über 30 Jahren im Amt, zog deshalb Anfang der Woche bereits die Reißleine, beurlaubte Trainer Schürmann und fordert nun vom Team die entsprechende Reaktion. Haunstettens Coach Vornehm erwartet gerade deshalb einen Kampf auf Biegen und Brechen: „Beide Mannschaften sind sich nicht nur wegen des Abwehrsystems in der Spielanlage ziemlich ähnlich und es werden wieder einmal Kleinigkeiten den Ausschlag geben.“

Männer mit Verletzungssorgen

Die Partie der Bayernliga-Männer gegen die DJK Waldbüttelbrunn steht aus TSV-Sicht vor keinen guten Vorzeichen. Udo Mesch muss mit Bause, Schnitzlein und Schaudt gleich auf drei verletzte Stammspieler komplett verzichten. Aus dem Spiel in Friedberg zog sich zudem Alexander Horner eine Blessur an der Wurfhand zu, was den Trainer schon fast verzweifeln lassen könnte: „Gefühlt habe ich in den drei Jahren beim TSV vielleicht nur fünfmal komplett antreten können.“ Somit heißt es sich gegen einen der beiden Titelkandidaten „wehren, was das Zeug hält“. Florian Zimmerly, derzeit beständigster Haunstetter Offensiv-Akteur schlägt genau in diese Kerbe: „Mittlerweile sind wir alle in dem Alter angelangt, wo man wissen muss, was man kann. Und wenn wir das einsetzen, kann sich auch keiner einen Vorwurf machen.“


(Text: Herbert Vornehm)

Erstellt am: 17.10.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Viele neue Kurse:

Der TSV Haunstetten berichtet:

- Yoga für Kids: ab 15. November 2014 jeweils Samstag 11 - 12 Uhr. (4 Einheiten). TSV-Mitglieder: 4,- €/ Nicht-TSV-Mitglieder: 20,- €. Kostenfreie Schnupperstunde am 8. November 2014.

- Pilates Basics (für Anfänger): ab 10. November 2014 jeweils Montag 16 – 17 Uhr (6 Einheiten). TSV-Mitglieder: 6,- €/ Nicht-TSV-Mitglieder: 30,- €. Kostenfreie Schnupperstunde am 3. November 2014.

- Pilates am Vormittag (für Fortgeschrittene): ab 5. November jeweils Mittwoch 9.25 – 10-25 Uhr (6 Einheiten). TSV-Mitglieder: 6,- €/ Nicht-TSV-Mitglieder: 30,- €

- Step & Work (eine Kombination aus Herz-Kreislauftraining und Kraftausdauer): ab 5. November 2014 jeweils Mittwoch 10.30 – 11.30 Uhr (6 Einheiten). TSV-Mitglieder: 6,- €/ Nicht-TSV-Mitglieder: 30,- €

- Kangoo Jumps: ab 11. November jeweils Dienstag 20 Uhr (4 Einheiten) und ab 15. November jeweils Samstag, 16 Uhr (4 Einheiten). Kostenfreie Schnupperstunden am 4. November 2014, 20 Uhr und am 8. November 2014, 16 Uhr.


Kangoo Jumps ist ein neues Fitnessprogramm mit speziell gefederten Schuhen (diese können geliehen werden). Dadurch werden die Aufprallkräfte extrem reduziert und es kann sehr gelenkschonend trainiert werden. Die Stunde beinhaltet ein Herz-Kreislauf-Power Training mit einfachen Aerobicelementen sowie eine Kräftigung vieler verschiedener Muskelgruppen. Es handelt sich um ein spaßbringendes Ganzkörpertraining für die ganze Familie.

Weitere Infos dazu gerne bei unserer Kursleiterin Gerty Klamer-Lung unter 0176-20380128.

Noch freie Plätze:

- Sturzprophylaxe für Senioren: jeweils Montag, 14-15 Uhr.
- Yoga am Abend: jeweils Donnerstag 18 – 19.30 Uhr.

Anmeldungen zu allen Kursen werden ab sofort gerne entgegengenommen. Weitere Infos auch unter http://tsvhaunstetten.de/kurse oder unter Telefon 811099.


Erstellt am: 16.10.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Steigende Tendenzen

Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet

Handball-Reserven des TSV Haunstetten zeigen sich deutlich verbessert

(hv). Die Auswärtsauftritte der beiden 2.Handball-Mannschaften des TSV Haunstetten am vergangenen Wochenende gaben durchwegs Anlass zu Optimismus. Nach kuriosen Spielverläufen holten dabei die Bayernliga-Frauen bei der HSG Fichtelgebirge mit 25:25 (11:17) einen wichtigen Zähler und die Landesliga-Männer schrammten bei der 22:24 (10:17)-Niederlage beim favorisierten TSV Simbach an einer faustdicken Überraschung vorbei.

Frauen-Coach Werner Smotzek sah sich dabei ebenso wie sein Pendant auf Männer-Seite, Ingo Herbeck, einem zwischenzeitlich aussichtslosem Rückstand ausgesetzt und konnte am Ende die „tolle Moral in der Truppe“ herausheben. Kaum einen Pfifferling wollte man auf die Rot-Weißen setzen, als die Franken kurz nach der Pause mit 18:11 in Front lagen und die bis dato erheblichen Defizite der Haunstetter im Rückzugsverhalten schonungslos bestraft hatten. Eine hier verbesserte Abwehrleistung, unterstützt von der jetzt bärenstarken Svenja Smotzek im TSV-Gehäuse, sorgte in Folge für einen unglaublichen 12:2-Lauf der Gäste bis zur 50.Minute und der 23:20-Führung. Die kräftezehrende Aufholjagd forderte dennoch ihren Tribut und die HSG konnte kurz vor Spielende noch den Ausgleich erzwingen. Trainer Smotzek lobte sein Team trotzdem in den höchsten Tönen: „Was wir an Moral, Leidenschaft und Einsatzbereitschaft gezeigt haben, war begeisternd. Jetzt müssen wir am Sonntag gegen Herzogenaurach (14.30 Uhr, AL-Halle) nachlegen, dann ist das Mittelfeld in Sicht.“
Tore: Kubitza (7/3), Meier, Strauch (je 4), Bänsch, Niebert A., Drasovean L., Amler (je 2), Eckert, Schickentanz (je 1)

In die selbe Kerbe schlug Herbeck mit seinem Teammanager Martin Zahner nach ihrer Rückkehr von der österreichischen Grenze: „Wenn Du 0:7 zurückliegst und am Ende mit diesem Resultat herausgehst, muss einiges in den Köpfen passiert sein.“ Nahezu identisch waren die Rot-Weißen in der 35.Minute 11:18 im Hintertreffen und schienen auf eine erneute herbe Schlappe zuzusteuern. Die in Folge in dieser Form nicht unbedingt erwartete Gegenwehr überraschte in erster Linie die Gastgeber, die bis zum 19:17 völlig den Faden verloren hatten, und trotz des späteren 24:20 bis Spielende erhebliche Mühe das Ganze noch ins Ziel zu bringen.

Tore: Fischer F., Kopp, Link, Rieber (je 4), Mühlbacher (3/1), De Carlo (2), Wagner (1)


Weitere Ergebnisse:

Frauen 3 – TSG Augsburg II 30:12
Tore: Ludwig (13/1), Kasten (7), Hartmann (4), Hofmann (3), Mesch, Baumeister, Roth (je 1)

TSV Bobingen – Männer 3 27:18
Tore: Holzapfel (6), Farner (4/2), Sigel (4), Grübl, Hellfeuer (je 2)

Frauen 4 – TV Gundelfingen II 16:22
Ludwig (7/1), Biegger (5/1), Hedermann (2), Miller, Klostermeier (je 1)

HC Erlangen – weibliche A-Jugend 28:23
Tore: Göbbel (9), Smotzek Sa. (4/4), Knöpfle (3), Niebert A. (2), Eder, Ruchti, Schnorr, Kurtenbach (je 1), Hänsel (1/1)

Männliche A-Jugend – TSV Forstenried 26:20
Tore: Buck (6/3), Neuhaus (5), Hild (4), Lorenz, Gaedt (je 3), Manz (2/2), Peker, Kuzmek, Stegmann T. (je 1)

HSG Würm-Mitte II – weibliche B-Jugend 20:23
Tore: Ebert (12/10), Girstenbrei, Smotzek Sa. (je 3), Schuster, Schnorr, Striebel, Kurtenbach, Seitz (je 1)

HCD Gröbenzell – weibliche C1-Jugend 40 :22
Tore: Henkel (11), Lechner (6), Pagani-Cesa (4), Wolff (1)

Weibliche C2-Jugend – FC Burlafingen 4:20
Tore: Köllner (2), Stepanek, Deniz (je 1)


(Text: Herbert Vornehm)

Erstellt am: 14.10.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Haunstetten siegt im Kellerderby

Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

Hart umkämpftes 25:23 in Friedberg

(hv). Abstiegskampf pur bekamen am Sonntagnachmittag rund 500 Besucher im Bayernliga-Lokalderby der Männer zwischen dem TSV Friedberg II und dem TSV Haunstetten zu Gesicht. Den Kontrahenten merkte man dabei durchgängig die hohe Brisanz in der Frühphase der Saison an, so dass die Qualität der Auseinandersetzung ebenso zu wünschen übrig ließ.

Haunstetten erwischte den besseren Start (5:1, 8.Minute), hatte sich jedoch bereits im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs mit heftiger Gegenwehr der Gastgeber auseinanderzusetzen. Bis zur Pause konnte man sich beim 13:10 halbwegs absetzen, und kurze Zeit nach Wiederanpfiff schien bei einer 20:14-Führung auch schon die Vorentscheidung gefallen. Friedberg wechselte daraufhin den Torsteher und Haunstetten schoss diesen „warm“. Drei vergebene Siebenmeter, mehrere Fahrkarten aus aussichtsreicher Position und dazu ein paar völlig unnötige Ballverluste brachte die Herzogstädter wieder heran. Die Rot-Weißen hatten zwar in Folge mehrfach die Gelegenheit „den Sack zuzumachen“, ließen diese allerdings komplett aus. Als Alexander Horner beim 24:23 mit einem Strafwurf scheiterte, drohte beim postwendenden Siebenmeter für die Schwarz-Weißen sogar noch die Wende zum Unguten. Aber auch Friedbergs Bester, Stefan Knittl, scheiterte an TSV-Keeper Rothfischer und Stefan Tischinger machte mit dem entscheidenden Treffer zum 25:23 42 Sekunden vor Schluss alles klar. Haunstettens Trainer Mesch fiel ein Stein vom Herzen: „Diese zwei Punkte sind für uns in der augenblicklichen Situation überlebenswichtig. Dass das Spiel technisch nicht gerade vom feinsten war, ist mir im Moment völlig egal.“

TSV: Fischer D., Rothfischer (Tor); Horner (8/3), Tischinger (6), Zimmerly (4), Volmering (3), Albrecht (2), Elsinger, Wiesner (je 1), Smotzek, Dachser, Link


(Text: Herbert Vornehm)

Erstellt am: 13.10.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Ausflug ins BMW Museum

Der AMC Haunstetten berichtet:

Der AMC Haunstetten veranstaltet am Sonntag, 19.10.2014 seinen Herbstausflug und fährt nach München ins BMW Museum. Anschließend besuchen wir den Olympia-Park und fahren auf den Olympia-Turm.

Weitere Informationen zum AMC Haunstetten finden Sie unter. www.amc-haunstetten.de

Erstellt am: 11.10.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Chorbegegnung A Cappella Bavarese - Collegium Vocale

Der Kulturkreis Haunstetten berichtet:

Der Lehrerchor Bayern unter der Leitung von Prof. Reinhold Wirsching und Bernd-Georg Mettke begrüßt Sie zu einem vielfältigen Programm zum Thema „Durch Zeit und Raum“.

Termin: Samstag, 18.10.2014, 18.30 Uhr
Ort: Kirche St. Albert, Leisenmahd
Eintritt: frei


Mehr Infos unter: www.kulturkreis-haunstetten.de

Erstellt am: 11.10.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

 
nächste



haunstetten.info ist ein
ToyonGraphics
Werbeagentur Augsburg

Projekt

Aktuellste Artikel
 ·· Wieder leer ausgeg..
 ·· Reise in den Norde..
 ·· Neu im Cineplex Kö..
 ·· Abbruch von verwah..
 ·· Corinna Schuch ste..

Themen
Aktuell
Computer

Haus & Garten
Leser Report
Internes
Kinderecke
Kino & DVD
Rezepte
Vereine
Polizeiberichte
Verkehr
Wetter

Features

haunstetten.infoon Bilder aus Haunstetten auch bei Flickr Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns bei Facebook Desktop-Hintergründe Neuer Haunstetter Stadtplan Bürger Service Spielplätze in Haunstetten Gottesdienste in Haunstetten Vermisst in Haunstetten


Anzeigen

Notdienste
Notdienstapotheken

Momentan ist der Notdienstkalender nicht aktiv.
Bitte nutzen Sie die Detail-Suche

Hier zur Detail-Suche

Bürgerbüro

Bürgerbüro Haunstetten
Tattenbachstraße 15
86179 Augsburg
Tel: 0821 / 324 - 9999
Fax: 0821 / 324 - 3577
Öffnungszeiten


Google
Google

Anzeigen



haunstetten.info ist ein ToyonGraphics Werbeagentur Augsburg Projekt
Powered by exv2