Suchen  
 
Sie sind hier: Startseite // Aktuelles // Vereine
Hauptmenü
HomeAktuellesKalenderForumGalerieQuizUmfragenSponsorenSchaufensterHaunstettenBranchenbuchKleinanzeigenmarktKontakt & Impressum

Anzeige

Login
Nickname

Passwort


Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied?
Jetzt Registrieren

Wetter

Kulturkreis



Mittwoch, 30.04.14, 15.00 Uhr
Diavortrag
„Wunderwelt der Natur“

Donnerstag, 01.05.14
Feierlichkeiten zum 1.Mai

Mittwoch, 07.05.14, 15.00 Uhr
Diavortrag
„Humor im Bild“

Freitag, 09.05.14, 20.00 Uhr
Collegium Musicum Vesperbild

Samstag, 10.05.14, 19.00 Uhr
Hoigarta
Sonntag, 11.05.14, 16.00 Uhr
Konzert
Angelicus Ensembe

Freitag, 16.05.14, 15.00 Uhr
Strumpfausstellung tim

Freitag, 23.05.14, 17.00 Uhr
Besichtigung SGL-Arena

Mittwoch, 28.05.14, 15.00 Uhr
Diavortrag
„Gärten Südtirols"

Sonntag, 01.06.14, 15.30 Uhr
Konzertfahrt
nach Schloß Kirchheim

Montag, 09.06.14, Dienstag, 17.06.14
Pfingstreise St. Pius
nach Mecklenburg Vorpommern

Samstag, 14.06.14, 14.00 Uhr
Bunkeranlage Wittelsbacher Park

Mittwoch, 18.06.14, 15.00 Uhr
Diavortrag
„Abenteuerliches Südindien“

Montag, 02.07.14, 15.00 Uhr
Diavortrag
„Insel Mainau“

Freitag, 11.07.14,. 20.00 Uhr
Duo Anaka

Sonntag, 20.07.14, 18.00 Uhr
Serenadenabend

Mittwoch, 20.08.14, 15.00 Uhr
Diavortrag
„Mit dem Frachtschiff von
Straubing nach Rotterdam“

Mittwoch, 27.08.14, 15.00 Uhr
Diavortrag
„Sonneninsel Mallorca“

Weitere Infos hier


Suchen

Anzeigen

Vereine: TSV Haunstetten Termine und Kurse

Der TSV Haunstetten berichtet:

TSV Haunstetten Termine und Kurse

Zumba: ab Freitag 27. Juni jeweils Freitag 19:15 Uhr. (5 Einheiten). TSV-Mitglieder: 19,50 €/ Nicht-TSV-Mitglieder: 29,50 €

Nia: ab Donnerstag 08. Mai jeweils Donnerstag 20:30 Uhr. (10 Einheiten). TSV-Mitglieder: 35,- €/ Nicht-TSV-Mitglieder: 50,- €

Pilates für Fortgeschrittene: ab 08. Mai jeweils Donnerstag 19:30 (10 Einheiten). TSV-Mitglieder: 30,- €/ Nicht-TSV-Mitglieder: 45,-

Body in Balance: ab 08. Mai jeweils Donnerstag 10:00 Uhr (10 Einheiten). TSV-Mitglieder: 37,50 €/ Nicht-TSV-Mitglieder: 57,- €


Erstellt am: 16.04.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Maifeier der ARGE am 1. Mai

Die Arbeitsgemeinschaft Haunstetter Vereine und Organisationen berichtet:

Maifeier der ARGE Haunstetter Vereine und Organisationen am 1.Mai 2014

Auch dieses Jahr findet am Donnerstag, den 1.Mai 2014 die traditionelle Maifeier der ARGE-Haunstetten statt.

Um 13.15 Uhr erfolgt der Abmarsch - mit den Fahnenabordnungen der Haunstetter Vereine – am Haus der Freiwilligen Feuerwehr Haunstetten in der Krankenhausstraße unter Musikbegleitung des Spielmannszugs der FFW Haunstetten (Leitung Spielmannszugführer Dieter Böck).

Um 13:30 Uhr beginnt das Programm am Maibaum auf dem Georg-Käß-Platz mit der Begrüßung durch ARGE-Vorsitzende Jutta Goßner.
Dann spricht OB Dr.Kurt Gribl ein Grußwort.
Den musikalischen Part bestreiten gestalten die Akkordeongruppe Haunstetten unter der Leitung von Gustav Beyer und der Spielmannszug der FFW Haunstetten. Der Heimat- und Volkstrachtenverein Haunstetten wird unter Leitung von Werner Bley einen Tanz darbieten.

Dann erfolgt der Marsch zum Brem-Hof, den Herr Andreas Brem wieder für das anschließende Fest zur Verfügung stellt. Die Messerschmidt Siedlergemeinschaft sorgt unter Leitung von Josef Wurzler für die Verpflegung. Musikalisch führt die Kapelle „Six Pack Sound“ des Heimat- und Volkstrachtenvereins durch den Nachmittag.
Ausdrücklich ist Tracht bei den Besucherinnen und Besuchern erwünscht.

Das Fest ist „familientauglich“, denn auch antialkoholische Getränke sind im Angebot!

Falls es kleine Blessuren gäbe, ist ein Team der Bereitschaft Haunstetten des Bayerischen Roten Kreuzes vor Ort.

Ende. 18:30 Uhr

Nun brauchen wir nur noch sonniges Wetter und einen blauen Himmel.
Herzlich eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger!


www.arge-haunstetten.de

Erstellt am: 13.04.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Berichte zum Kunstturnen

Der TSV 1847 Schwaben Augsburg berichtet:



(Florian Schreiber sichert sich bayerischen Meistertitel - Bild: TSV 1847 Schwaben Augsburg)

Bayerische Seniorenmeisterschaft Kunstturnen männlich in Unterhaching

Schwabenturner holt den bayerischen Meistertitel M35 nach Augsburg
(Augsburg/Unterhaching)

Am vergangenen Samstag den 05.April fanden in Unterhaching die bayerischen Seniorenmeisterschaften der Männer statt.

Ab 25 Jahren haben Turner die Möglichkeit an den Seniorenmeisterschaften zu starten. Jeweils 5 Jahrgänge turnen in einer Alterklasse. In der Wettkampfklasse M35 (startberechtigt sind die Jahrgänge 1979 - 1975) startete Florian Schreiber vom TSV 1847 Schwaben Augsburg. Der Turner und gleichzeitig Trainer aus dem Leistungszentrum Arberhalle sicherte sich nach einem guten Kürsechskampf (die 5 besten von 6 Geräten kommen bei den Senioren in die Endwertung) den bayerischen Meistertitel in dieser Leistungsklasse. Gerade an durch die herausragenden Leistungen an seinen Paradegeräten Ringe und Barren wurde der Sieg möglich.

Vorerst gilt es aber, seine Nachwuchs- und Jugendturner sowie sich selbst auf die anstehenden Wettkämpfe vorzubereiten. In drei Wochen stehen die Allgäuer Meisterschaften in Kempten an, sowie dann in sechs Wochen (17+18.05.2014) die bayerische Männermeisterschaft in Heilsbronn. Dort geht es darum ein oder zwei Nachwuchsturner im Landeskader zu platzieren und Florian will seine Meistertitel an den Ringen aus dem vergangenen beiden Jahren verteidigen.



(Magdalena Mayer sicherte sich ihren ersten schwäbischen Meistertitel - Bild: TSV 1847 Schwaben Augsburg | Florian Schreiber - Oberturnwart)

Schwäbische Meisterschaften Kunstturnen weiblich in Illertissen
Zwei schwäbische Meistertitel für Turnerinnen aus der Arberhalle
(Augsburg/Illertissen)

Die schwäbischen Meisterschaften im Gerätturnen weiblich fanden am vergangenen Wochenende in Illertissen statt.
Der TSV 1847 Schwaben Augsburg konnte insgesamt 9 Turnerinnen in 5 Wettkampfklassen an den Start bringen. Und die Turnerinnen von Trainerin Olga Peil zeigten gute bis sehr gute Übungen.

Am besten machte es die jüngste von allen. In der Altersklasse 7 konnte Magdalena Mayer sich ihren ersten schwäbischen Meistertitel sichern. Ebenso in der AK 7 eroberte Sophie Balk den 5.Rang. Die zweite schwäbische Meisterin heißt Sophie Mann. Sie turnte in der AK 13-15 die Kür modifiziert II. Mit 46,35 Punkten hatte sie einen hauchdünnen Vorsprung von 0,10 P auf die zweitplatzierte. Ihre Vereinskameradin Jana Martin errang Rang den Bronzeplatz, gefolgt von Alesia Kreuzpointner auf Rang 4.

Auch die weiteren Plazierungen der Schwabenturnerinnen können sich sehen lassen. Emilia Papp verpasste mit Platz 4, in der Altersklasse 8 nur knapp das Podium. Lisa Dauth erreichte ebenso Rang 4 in der Kürklasse 15+. Angelique Selenski errang den 12. Platz von 27 Teilnehmerinnen in der Wettkampfklasse Kür modifiziert III der 13-15 jährigen.

Insgesamt ein toller Erfolg für die Leistungsturnerinnen aus der Arberhalle, die sich nun auf die bayerischen Meisterschaften vorbereiten können.


(Text & Bild: TSV 1847 Schwaben Augsburg | Florian Schreiber - Oberturnwart)

Erstellt am: 10.04.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: TSV vs DJK Ost Memmingen

Der TSV Haunstetten berichtet:



Erstellt am: 09.04.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Zwei Meldungen vom TSV Handball

Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

Riedel wird zum Gästeschreck
Haunstetter Torhüter bringt Simbach zur Verzweiflung – Frauen weiter auf Relegationskurs

(hv). Wieder nur Positives gab es von den Handball-Reserveteams des TSV Haunstetten nach ihren Landesliga-Auftritten am Wochenende zu vermelden: der 2.Männermannschaft gelang mit dem 27:19 (18:9)-Heimsieg über den TSV Simbach ein ganz wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt und die Frauen 2 ließen sich in Freising beim 25:21(11:11) in puncto möglicher Relegation nicht aus der Fassung bringen.

Männercoach Stefan Ebert hat es nach der Überraschung gegen die Innstädter nun tatsächlich noch selbst in der Hand mit seinen Jungs den Ligaverbleib zu sichern. Hierzu könnte sogar nur noch ein Sieg aus den beiden Spielen nach Ostern reichen. Und der Trainer gibt sich gewohnt optimistisch: „In Immenstadt werden wir alles klar machen, egal wie die anderen spielen.“ Gegen Simbach ging die verordnete Taktik jedenfalls erneut voll auf: mit einer sehr offensiv ausgerichteten 3:2:1-Formation nahm man der Gäste-Offensive komplett den Schwung, kam so zu zahlreichen Gegenangriffen und war schließlich bereits zur Pause vorentscheidend enteilt. Großen Anteil daran hatte wieder einmal Torsteher Benny Riedel, der es sogar fertig brachte alle fünf gegen ihn verhängten Siebenmeter zu entschärfen.

Tore: Tischinger S. (8), Horner A. (7/1), Wagner (3), Pieniack, Link (je 2), Mair (2/1), Mühlbacher, Keller, Fischer F. (je 1)

Werner Smotzek musste dagegen beim SC Freising mit seinen Damen mehrere kritische Phasen überstehen, ehe der Erfolg in trockenen Tüchern war. Die stark ersatzgeschwächten Gastgeber zeigten sich durchaus hartnäckig und profitierten bis zur 8:7-Führung vom ungewohnt fahrigen Spiel des TSV. Nach dem 11:11-Pausenstand blieb die Geschichte zunächst weiterhin komplett eng, ehe sich Haunstetten ab dem 18:17 (48. Minute) bis zum 24:19 den entscheidenden Vorteil erarbeiten konnte. Während der sonst so gefährliche Rückraum der Rot-Weißen diesmal recht blass blieb und viele Durchhänger hatte, gaben die Außen- und Kreisspielerinnen letztendlich die ausschlaggebenden Impulse. Kurioserweise gelangen hier Loni Drasovean mit sechs Treffern exakt so viele Torerfolge wie ihrer Schwester Isabella am Vortag in der 3.Liga beim TV Grossbottwar. Trainer Smotzek hat jetzt den Mädels erst einmal eine kleine Pause verordnet: „Wir haben mit dem Nachholspiel in Würm sowieso noch mehr Programm als die anderen und wollen zum Finale entsprechend frisch sein.“

Tore: Kubitza (7/2), Drasovean L. (6), Thurner (4), Schickentanz, John (je 3), Eckert (2)

Erwischt
Haunstetter Handballer kassieren erste Heimniederlage

(hv). In ihrem vorletzten Heimspiel hat es die Bayernliga-Handballer des TSV Haunstetten nun doch noch erwischt: gegen den abstiegsbedrohten TSV Ismaning boten die Rot-Weißen zugleich eine ihrer schwächsten Vorstellungen und unterlagen erstmalig in der Runde in eigener Halle verdient mit 23:31 (12:16). Gleichzeitig ließ man dabei die große Chance aus sich auf den 3.Platz vorzuschieben.

TSV-Trainer Mesch hatte es fast geahnt: „Die schwache Trainingsbeteiligung musste sich irgendwann rächen. Nach dem grandiosen Sieg in Lohr dachte wohl jeder das geht mit diesem Minimalaufwand locker so weiter.“ Tatsächlich brachten die Gastgeber gegen den hochmotivierten Abstiegskandidaten kaum einen Fuß auf den Boden und lagen über die gesamte Spielzeit zurück. Vor allen Dingen die sonst so bewegliche Defensive machte dem Coach Kopfzerbrechen, der immer wieder mitansehen musste, wie sich die sehr dynamischen Ismaninger Hortz und Stumpf ohne größere Mühen durchsetzen konnten. Auf der anderen Seite hatte sich Gästetrainer Heiss gegen die TSV-Spielgestalter Horner und Schnitzlein eine besonders wirksame Taktik einfallen lassen: war nur einer der beiden auf der Platte, so wurde ihm sofort eine Manndeckung verpasst, und wenn beide gleichzeitig zugange waren, ließen sich die Ismaninger in eine 6:0-Variante zurückfallen. Der Haunstetter Angriff geriet dadurch stetig ins Stocken und nachdem zusätzlich wieder mehrere Einwurfmöglichkeiten nicht verwertet wurden, stand am Ende die deutliche Niederlage zu Buche. Ismaning kann sich dadurch nach vier Siegen in Serie wieder berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen, während Haunstetten gefordert ist sich für die letzten beiden Spiele nach der Osterpause noch einmal neu zu motivieren.

TSV: Fischer D., Rotfischer A. (Tor); Schnitzlein (6), Horner A. (4/2), Volmering, Bause (je 3), Albrecht, Smotzek Se. (je 2), Jordan, Tischinger S., Zimmerly (je 1), Schaudt, Wiesner


(Text: Herbert Vornehm)

Erstellt am: 08.04.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: ARGE Frühjahrsversammlung 2014

Die Arbeitsgemeinschaft Haunstetter Vereine und Organisationen berichtet:

Am 31.03.2014 fand die Frühjahrsversammlung der Arbeitsgemeinschaft der Haunstetter Vereine und Organisationen unter Leitung der ARGE-Vorsitzenden Jutta Goßner – diesmal im Pfarrsaal der Pfarrei St.Albert - statt.

Als Hausherr stellte Dekan Markus Mikus die Geschichte der Pfarrei St.Albert dar und berichtete, dass die Orgel der Kirch dringend renoviert werden müsse. Die Kosten von über 150.000 € sind aber nicht zuschussfähig, so dass die Pfarrei sie alleine aufbringen muss. Spontan beschloss die Versammlung einstimmig den Erlös des ARGE-Serenadenabends am 20.07.2014 im Forstbetriebshof für die Orgelsanierung zu spenden. Werner Friedrich (FFW Haunstetten) berichtete, dass der Erlös des Serenadenabends 2013 Haunstetter Kindergärten übergeben worden war.

Nach der Gedenkminute für die verstorbenen Vereinsvorsitzenden der Mitgliedsvereine gab Vorsitzende Goßner im Namen der Vorstandschaft den Rechenschaftsbericht seit der Herbstversammlung ab. Sie berichtete u.a., dass die Umwandlung in einen e.V. gut vorankomme. Überdies nahm sie neben zahlreichen Terminen bei Haunstetter Vereinen an der Konferenz aller ARGE-Vorsitzenden Augsburgs in Augsburg teil. Sie bedauerte, dass die ARGE-Homepage noch nicht so eifrig benützt werde, wie es sinnvoll wäre. Jeder Verein kann mit einem Zugangscode hier kostenlos seine Termine eintragen, so dass Termindoppelbelegungen ausgeschlossen werden können.

Schatzmeister Andreas Jäckel konnte von einem erfreulichen Geschäftsjahr berichten, dies bestätigten die beiden Revisoren.

Im Mittelpunkt des Abends stand das Referat von Finanzreferent und Bürgermeister Hermann Weber.

Er erläuterte das Gutachten der CIMA Beratung+Management GmbH, das November 2013 im Wirtschaftsförderungsausschuss der Stadt Augsburg vorgestellt worden war. Speziell ging er auf die Aspekte ein, die den Stadtteil Haunstetten betreffen.

Das Urteil der CIMA fällt für Haunstetten schlecht aus, viele Defizite wurden aufgeführt. Sowohl bei dem Kennzeichen „Lokale Rahmenbedingungen“, „Marketing und Kundenbindung“, aber vor allem beim „Organisationsaufbau“ liegt Haunstetten am Ende der untersuchten Stadtteile. Analysiert wurden starke Defizite z.B. bei der städtebaulichen Gestaltungsqualität, der Beschilderung (z.B. zu den Kirchen und kommunalen Einrichtungen), Aufenthaltsqualität usw.

Wegen dieses negativen Urteils und dem damit verbundenen Handlungsbedarf habe, so Weber, die Stadt in diesjährigen Haushalt 110.000 € eingesetzt, um Maßnahmen für eine Verbesserung in Haunstetten zu planen und gegebenenfalls umzusetzen. Weber forderte die Vereine auf, sich aktiv in diese Diskussion einzubringen.

Die ARGE beschloss auf Antrag der Vorsitzenden mit dem zuständigen Wirtschaftsreferat zeitnah Kontakt aufzunehmen, um mitzuwirken, wie diese Defizite abgebaut werden können.

Ein weiterer wichtiger Punkt war die Vorbereitung der traditionellen Feier am 1.Mai 2014, die wieder am Maibaum (Georg-Käß-Platz) und auf dem Hof des Landwirts Andreas Brem (Danke!) stattfinden wird. OB Dr. Gribl hat bereits sein Kommen zugesagt.

Vorsitzende Goßner gab bekannt, dass Gastgeber der Herbstversammlung der ARGE Haunstetten der Ruhesitz Wetterstein sein wird.


(Text: ARGE / Jutta Goßner)

Erstellt am: 07.04.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: TSV Haunstetten vs. TV Erkheim 3:0

dimo-media berichtet:

1. Mannschaft- Bezirksliga Schwaben Süd 2013-14
Interview mit Dennis Gilg [Trainer] alle Tore



10. Min. 1:0 Daniel Greimel
46. Min. 2:0 Manuel Bader
86. Min. 3:0 André Rauner


(Text & Video: dimo-media)

Erstellt am: 07.04.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: TSV Haunstetten II vs. TSV Walkertshofen 5 : 0

dimo–media berichtet:



(Torschützen-Bildgalerie - dimo-media / TSV Haunstetten)

17. Spieltag-Sportplatz an der Albert Loderer Halle in Haunstetten

Vor ca. 80 Zuschauern zeigt die Heimmannschaft in der 1. Halbzeit keine berauschende Leistung.

Die 2. Halbzeit, da sah das alles etwas anders aus, fünf Minuten nach Wiederanpfiff konnte "Nomen is Omen" der 5er- Daniel Fünfer das 1:0 erzielen.

War nun endlich der Knoten geplatzt? scheinbar [...] Denn nur sechs Minuten später traf Lukas Baß, nach einer Vorlage von Stephan König, zum 2:0 [56.Min.]

Die 58.te Minute, Stephan König sagte sich sicherlich; "ich kann nicht nur Vorlagen, ich kann auch Tor". Und das machte er, nämlich das 3:0 diesmal nach Vorlage von Magnus Zimmermann.

Dieser, nämlich der besagte Vorleger zum 3:0, Magnus Zimmermann traf dann auch das Tor, besser gesagt;" in das Tor" [ 78. Min.] zum 4:0, diesmal nach Vorlage von Lukas Baß.

Das war aber noch nicht alles an Toren, der in der 70. Min. für Lukas Baß eingewechselte Elvis Hajdarevic erhöhte nach Vorlage von Gabriel Ungerecht zum Endstand von 5:0 [84. Min.]




Tabelle 17. Spieltag 05.04.14

(Text & Bild: dimo–media)

Erstellt am: 07.04.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Geschafft

Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

Haunstetten siegt in Grossbottwar und sichert sich Platz zwei

(hv). Vier Spieltage vor dem Saisonende ist die Überraschung perfekt: mit einem 27:22 (15:9)-Auswärtssieg beim TV Grossbottwar sicherten sich die Drittliga-Handballerinnen des TSV Haunstetten vorzeitig den 2.Platz und können dadurch bereits jetzt für die Relegation zur 2.Bundesliga am 17.Mai planen.

Schwerstarbeit hatte das Team von Herbert Vornehm auch im dritten Spiel in Folge zu verrichten, zumal sich die Gastgeber erwartungsgemäß hartnäckig zeigten. Hatte man sich nach durchwachsenem Beginn bis Mitte des ersten Durchgangs klare Vorteile erarbeitet, so schien die Partie nach der Pause schritt für Schritt zu kippen. Die Rot-Weißen waren hier in der Defensive nicht konsequent genug, ließen mehrere leichte Durchbrüche zu und waren auch bei den Überraschungswürfen von Grossbottwar nicht immer aufmerksam. Folglich war der TV plötzlich beim 16:17 und 18:19 aufgerückt und der Erfolg geriet immer mehr in Gefahr. Aber Haunstetten bekam seine Nerven wieder in den Griff: drei entscheidende Ballgewinne brachten die Rot-Weißen auf die Siegerstraße und bis zum Schlußpfiff ließ man nichts mehr anbrennen. Mit der dadurch feststehenden Vizemeisterschaft in der 3.Liga Süd wurde der historische Erfolg der Handballabteilung im Anschluß gebührend gefeiert und die beiden Trainer Horner und Vornehm waren voll des Lobes: „Was diese großartige Mannschaft heuer geleistet hat, ist einmalig. Wir kommen zwar zur Zeit allesamt mehr oder weniger auf dem Zahnfleisch daher, schaffen es aber immer Dank des unbändigem Willen uns aus den kritischen Phasen herauszuziehen.“ Die beiden noch ausstehenden Spiele nach Ostern in Holzheim (3.Mai) und zu Hause gegen den Meister Herrenberg (11.Mai) können praktisch zur Vorbereitung auf die Relegation genützt werden, die voraussichtlich in Oyten (bei Bremen) ausgetragen wird.

TSV: Müller,Wengenmeir (Tor); Drasovean I. (6), Horner (5), Irmler (4), Bohnet, Duschner (je 3), Cappek (2), Niebert, Frank (je 1), Kurstedt, Schmid (je 1/1), Hochmair, Loris


(Text: Herbert Vornehm)

Erstellt am: 07.04.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Eine historische Chance

Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

Haunstetter Handballfrauen können sich mit Sieg in Grossbottwar Platz zwei sichern – Männer erwarten Ismaning

(hv). Endspurt für die Handballerinnen des TSV Haunstetten in der 3.Liga Süd: aus den drei noch ausstehenden Partien benötigen die Rot-Weißen lediglich noch einen Sieg um sich die Vizemeisterschaft, verbunden mit Relegationsspielen zur 2.Bundesliga, zu sichern. Die erste Gelegenheit dazu vor der Osterpause ist am Samstag beim TV Grossbottwar (20 Uhr). Die Bayernliga-Männer sind am Sonntag (16.30 Uhr, AL-Halle) gegen den TSV Ismaning erneut aufgefordert den Abstiegskampf nicht negativ zu beeinflussen.

Eine nahezu perfekte Ausgangsposition haben sich die Frauen von Herbert Vornehm in der Rückrunde erarbeitet: bei aktuell nur einer Niederlage ist der TSV den Verfolgern fünf Zähler enteilt und steht nun kurz vor dem größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Freilich erwartet das Team beim TV Grossbottwar eine ähnlich schwere Probe wie in den letzten beiden Partien, zumal die Gastgeber wie schon letztes Jahr erhebliche Abstiegssorgen im Nacken haben. „Wenn wir wieder glauben, die Sache mit der linken Hand erledigen zu können oder einen Kreisläufer aus 14 Metern im Stand frei zu bringen, werden wir jetzt irgendwann auf die Schnauze fallen,“ fordert der Coach diesmal einen konzentrierteren Auftritt seiner Schützlinge und appelliert gleichzeitig an die bessere Konsequenz in Vorteilssituationen, anders als in der Partie gegen Pforzheim: „Es kommt selten vor, dass unsere Gegner mehr Zeitstrafen aufgebrummt bekommen, und das muss um ein Vielfaches besser gelöst werden.“

Die Konstellation in der Bayernliga der Männer bleibt seit Beginn der Rückrunde extrem spannend. Haunstetten kann hier von Woche zu Woche das Zünglein in der Waage spielen, da man es seit Anfang Februar durchgängig nur mit Mannschaften zu tun hat, die um den Klassenverbleib bemüht sind, insgesamt außergewöhnliche zwei Drittel der gesamten Liga. Und TSV-Trainer Mesch hält an seinen klaren Vorgaben fest: „Wir dürfen uns hier auf keinen Fall mit einer laschen Leistung etwas nachsagen lassen.“ Zudem gilt es für die Rot-Weißen ihren Heimnimbus ohne Niederlage zu wahren, den nicht einmal der souveräne Meister Fürstenfeldbruck brechen konnte (27:27). Die Gäste aus Ismaning haben trotz zuletzt zweier Siege noch ein extrem schweres Restprogramm und werden versuchen ihr gefürchtet schnelles Konterspiel aufzubauen, was wiederum erhöhte Laufarbeit für die TSV-Defensive bedeutet. Abwehrchef Hannes Wiesner spricht hierzu deutliche Worte: „Wer da nicht mitziehen will, soll sich auf der Bank ausruhen.“


(Text: Herbert Vornehm)

Erstellt am: 04.04.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

 
nächste



haunstetten.info ist ein
ToyonGraphics
Werbeagentur Augsburg

Projekt

Aktuellste Artikel
 ·· B17 -Auffahrunfall..
 ·· Geschichte des „Ga..
 ··
 ·· TSV Haunstetten Te..
 ·· Soziale Themen bei..

Themen
Aktuell
Computer

Haus & Garten
Leser Report
Internes
Kinderecke
Kino & DVD
Rezepte
Vereine
Polizeiberichte
Verkehr
Wetter

Features

haunstetten.infoon Bilder aus Haunstetten auch bei Flickr Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns bei Facebook Desktop-Hintergründe Neuer Haunstetter Stadtplan Bürger Service Spielplätze in Haunstetten Gottesdienste in Haunstetten Vermisst in Haunstetten


Anzeigen

Notdienste
Notdienstapotheken

Momentan ist der Notdienstkalender nicht aktiv.
Bitte nutzen Sie die Detail-Suche

Hier zur Detail-Suche

Bürgerbüro

Bürgerbüro Haunstetten
Tattenbachstraße 15
86179 Augsburg
Tel: 0821 / 324 - 9999
Fax: 0821 / 324 - 3577
Öffnungszeiten


Google
Google

Anzeigen



haunstetten.info ist ein ToyonGraphics Werbeagentur Augsburg Projekt
Powered by exv2