Suchen  
 
Sie sind hier: Startseite // Aktuelles // Vereine
Hauptmenü
HomeAktuellesKalenderForumGalerieQuizUmfragenSponsorenSchaufensterHaunstettenBranchenbuchKleinanzeigenmarktKontakt & Impressum

Anzeige

Login
Nickname

Passwort


Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied?
Jetzt Registrieren

Wetter

Kulturkreis



Samstag, 21.03.15,
Fahrt nach Abensberg

Mittwoch, 25.03.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Rundreise durch
den Westen der USA“

Weitere Infos hier


Suchen

Anzeigen

Vereine: Haunstetten kann eine Vorentscheidung schaffen

Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

TSV-Handballer vor enorm wichtiger Partie gegen Landshut

(hv). Das achte Jahr in Folge sind die Handballer des TSV Haunstetten mittlerweile in der Bayernliga zu Gange, mit zahlreichen Höhen und Tiefen und nicht selten in den Abstiegskampf verwickelt. Nach dem sensationellen 3.Abschlußrang der Vorsaison hatte man sich heuer eigentlich auf eine solide Runde eingestellt, was sich auch bis Mitte Februar andeutete. Bis dato kristallisierten sich die drei Festabsteiger immer deutlicher heraus und die Hälfte der Liga konnte sich auf ein „lockeres Auslaufen“ für den Rest der Saison einstellen. Als allerdings die Bayerischen Vertreter in der 3.Liga hier immer mehr ins Schwimmen gerieten, wurde die Situation gerade für die vermeintlich gesicherten Mittelfeldplätze immer kritischer. Mittlerweile muss an mit bis zu fünf Absteigern aus der Bayernliga rechnen und die letzten fünf Rundenspiele versprechen somit einiges an Brisanz.

Dem Heimspiel des TSV gegen die TG Landshut am Samstagabend (20 Uhr, Albert-Loderer-Halle) kommt nun erhöhte Bedeutung entgegen: Die Rot-Weißen sind bei mittlerweile 20 Zählern in der besseren Ausgangsposition gegenüber den Niederbayern (17), die es nach einer 3:9-Serie jetzt sogar hinter den SV Anzing gespült hat. „Wir könnten uns mit einem Heimerfolg fast vorentscheidend absetzen, aber hierzu ist extreme Disziplin nötig,“ sagt Haunstettens Trainer Udo Mesch und spielt dabei auf die durchwegs hitzigen Aufeinandertreffen gegen die Landshuter an, in denen es nicht selten zu unnötigen Ruppigkeiten kam und fügt hinzu: „Ich werde in dieser Hinsicht im Vorfeld noch mit unseren kritischen Kandidaten sprechen, damit wenigstens wir uns im Griff behalten.“

Im „Vorspiel“ (18 Uhr) steht die 1.Frauenmannschaft des TSV Haunstetten erneut vor einer historischen Chance: gegen den FSV Mainz 05 könnte das Team von Herbert Vornehm mit einem Sieg vorzeitig den Klassenerhalt in der 2.Bundesliga aus eigener Kraft schaffen. Der härteste Konkurrent Allensbach kann dann nämlich bei aktuell sieben Punkten Rückstand die Rot-Weißen nicht mehr einholen und müsste selbst den Gang in die 3.Liga antreten. Hierzu Spielmacherin Patrizia Horner: „Wir hoffen auf eine volle Halle und werden mit der Unterstützung unserer Fans alles daran setzen diesen Traum zu verwirklichen.“


(Text: Herbert Vornehm)

Erstellt am: 27.03.2015

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Flott unterwegs rund um Siebenbrunn



(Yossief Tekle gewinnt heuer den AOK-Straßenlauf durch den Siebentischwald. Bild: Thorsten Franzisi / "Sport in Augsburg"))

Wilfried Matzke berichtet:

TG Viktoria veranstaltet ihren 45. AOK-Straßenlauf

Haunstetten / Siebenbrunn - Der AOK-Straßenlauf durch den Siebentischwald wurde zum 45-ten Mal an der Sportanlage Süd gestartet. Auf den zwei Runden um Siebenbrunn triumphierte Yossief Tekle von der LG Reischenau-Zusamtal. Enorme 30:25 Minuten betrug seine Zeit für die zehn Kilometer. Der 23-jährige Berglauf-Juniorenweltmeister von 2010 hätte beinahe den Streckenrekord unterboten. Dieser steht bei 30:07 Minuten, aufgestellt von einem Tschechen im Jahr 1991. Aber heuer war es kühl und windig. Außerdem fehlte dem gläubigen Christen Yossief Tekle in der Fastenzeit wohl die Kraft für die letzten Kilometer. Trotzdem hatte der Asylbewerber aus Eritrea einen zweiminütigen Vorsprung auf Lukas Steinheber von der LG München als zweiten Mann. Die schnellste Frau nach 38:38 Minuten war Corinna Nuber von der SG Niederwangen im Allgäu. Mit der Bobingerin Susanne Hafner (TSG Söflingen; 38:52), der Meringerin Petra Stöckmann (LG München; 39:00) und der Meitingerin Bettina Sattler (LG Zusam; 39:21) blieben drei weitere Läuferinnen unter der Schallmauer von 40 Minuten. Andrew McLeod (6. in 33:43) und Sandra Schorrer (5. in 40:17) hießen die besten Augsburger, beide vom Veranstalter TG Viktoria. Yossief Tekle und Bettina Sattler wurden gleichzeitig mittel- und nordschwäbische Straßenlauf-Meister. Die zwei Mannschaftstitel gingen an die TG Viktoria. McLeod (6.), Stefan Heim (7.) und Max Mann (17.) sowie Schorrer (5.), Lea Baumgartner (6.) und Barbara D'Introno (9.) bildeten die siegreichen TGVA-Teams. Eine besondere Seniorenleistung bot wieder einmal Richard Negele. Der 53-jährige Fuggerstädter im Dienste des TSV Bobingen brauchte nur 35:33 Minuten. Nada Balcarczyk, die Bergläuferin im Nationaltrikot von der oberbayerischen LG Würm, verpasste beim Wettbewerb über fünf Kilometer um sechs Sekunden den Streckenrekord von 17:51 Minuten. Jakob Urbez von der württembergischen LG Filstal als schnellster Mann benötigte 16:37 Minuten. 16 Sekunden dahinter überzeugte der 17-jährige Haunstetter Alexander Wall von der LG Augsburg als bester U18-Jugendlicher. Siegerin bei den U16-Schülerinnen wurde Pia Kaiser von der LG Augsburg mit 21:28 Minuten. Insgesamt 364 Teilnehmer im Alter von acht bis 75 Jahren erreichten das Ziel an der Sportanlage Süd, erstmalig unter der Regie von Steffen Schomann als Rennleiter. Das nächste Traditionsrennen im Läuferparadies Siebentischwald folgt am 19. April mit dem 29. swa-Halbmarathon.

> Ergebnisse vom 45. AOK-Straßenlauf: www.aok-strassenlauf.de
> Informationen zum 29. swa-Halbmarathon: www.swa-strassenlauf.de
> Informationen zur TG Viktoria Augsburg: www.tgva.de

(Text: Wilfried Matzke, Bild: Thorsten Franzisi / "Sport in Augsburg")

Erstellt am: 27.03.2015

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Neue Kurse & Angebote beim TSV Haunstetten

Der TSV Haunstetten berichtet:

Neue Vereinsangebote:

  • Wirbelsäulengymnastik (Rehabilitation). Jeweils Mittwoch 20.15-21.15 Uhr. Hier gibt es noch einige freie Plätze! Infos bei Theresia Haggenmiller Tel. 8099190.

  • Warm up mit Musik, Bodyforming und Jazzdance für Mädchen von 15 - 18 Jahren. Jeweils Mittwoch 18.00-19.30 Uhr Turnhalle Fröbelschule Haunstetten. Infos bei Diane Sailer Tel. 0176-70693215


  • Neue Kurse

  • Pilates Basics: ab Montag, den 13. April jeweils 16-17 Uhr ( 10 Einheiten). TSV-Mitglieder: 10,- €/ Nicht-TSV-Mitglieder: 50,00 €. Infos bei Isabel Berchtold Tel. 8006131. Kurs-Nr. 017

  • Pilates für Fortgeschrittene: ab Donnerstag, den 16. April jeweils 19.30-20.30 Uhr ( 10 Einheiten). TSV-Mitglieder: 10,- €/ Nicht-TSV-Mitglieder: 50,00 € Infos bei Nicole Müller-Groß 08231-607672 Kurs-Nr. 007

  • Pilates für Fortgeschrittene: ab Donnerstag, den 16. April jeweils 20.40-21.40 Uhr ( 10 Einheiten). TSV-Mitglieder: 10,- €/ Nicht-TSV-Mitglieder: 50,00 € Infos bei Nicole Müller-Groß 08231-607672 Kurs-Nr. 014

  • Sturzprophylaxe: ab Montag, den 13. April jeweils 11.30 -12.30 Uhr. ( 10 Einheiten). TSV-Mitglieder: 10,- €/ Nicht-TSV-Mitglieder: 50,- €. Infos bei Theresia Haggenmiller Tel. 8099190. 015

  • Yoga am Vormittag: seit 11. März jeweils Mittwoch 11.00-12.30 Uhr ( 10 Einheiten). TSV-Mitglieder: 15,- €/ Nicht-TSV-Mitglieder: 75,00 €. Infos bei Isabel Berchtold Tel. 8006131. Es gibt noch freie Plätze. Kurs-Nr. 011

  • Yoga am Abend: ab 16. April jeweils Donnerstag 18.00-19.30 Uhr ( 10 Einheiten). TSV-Mitglieder: 15,- €/ Nicht-TSV-Mitglieder: 75,00 €. Infos bei Isabel Berchtold Tel. 8006131. Kurs-Nr. 016

  • Yoga für Kids: ab 18. April jeweils Samstag 11.00-12.00 Uhr ( 10 Einheiten). TSV-Mitglieder: 10,- €/ Nicht-TSV-Mitglieder: 50,00 €. Infos bei Isabel Berchtold Tel. 8006131. Kurs-Nr. 020

  • Zumba: ab 17. April jeweils Freitag 19.00-20.00 (10 Einheiten). TSV-Mitglieder: 10,- €/ Nicht-TSV-Mitglieder: 69,00 €. Infos in der Geschäftsstelle unter Tel. 811099. Kurs-Nr. 013

  • Zumba: ab 21. April jeweils Dienstag 20.00-21.00(10 Einheiten). TSV-Mitglieder: 10,- €/ Nicht-TSV-Mitglieder: 69,00 €. Infos in der Geschäftsstelle unter Tel. 811099. Kurs-Nr. 025


  • Erstellt am: 25.03.2015

      Druckbare Version Kommentar schreiben 

    Vereine: Chance vertan

    Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

    Haunstetter Landesliga-Handballer geben Sieg aus der Hand_Bayernliga-Frauen chancenlos gegen Spitzenreiter

    (hv). Eine große Chance den Kampf um den Klassenverbleib noch einmal spannend zu machen haben die Landesliga-Männer des TSV Haunstetten aus der Hand gegeben: bei der HSG Würm-Mitte musste sich die Herbeck-Truppe trotz langzeitlicher Führung extrem unglücklich mit 26:27 (13:11) geschlagen geben.

    Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt somit weiterhin fünf Zähler, und um dies zu erreichen stehen für die Rot-Weißen lediglich noch fünf Partien auf dem Plan.

    Als „extrem schade“ bezeichnete Trainer Ingo Herbeck den Verlauf der Auseinandersetzung im Würmtal: „Wir haben das 0:5 in der Anfangsphase mit viel Herzblut gedreht, um exakt diesen Lauf bei eigener 25:22-Führung am Ende noch einmal zu kassieren, und das schmerzt sehr.“ Tatsächlich zeigten seine Burschen wieder einmal vielversprechende Ansätze und die Saison erscheint für Haunstetten fast zu kurz. „Wenn ich zurückdenke welches Niveau wir zu Beginn der Runde aufbieten konnten und dies mit dem jetzigen vergleiche, sind wir fast schon landesligatauglich,“ sagt der Trainer.

    Tore: Albrecht (6), Kopp (6/4), Mühlbacher (4), Gruber, Wagner, Herbeck, Kapfer, Gessner (je 2)

    Ohne echte Chance waren auf der anderen Seite die Bayernliga-Frauen um Coach Werner Smotzek gegen den Spitzenreiter HSV Bergtheim: mit 14:29 (7:11) musste man den Nordbayern den Vortritt lassen, die Gefahrenzone steht für den TSV dennoch bereits seit Wochen außer Frage. Nur in der Anfangsphase konnten die Rot-Weißen den potentiellen Bayern-Meister in Bedrängnis bringen, der im Vorfeld sehr viel Respekt vor der Haftmittelbenutzung zeigte, welche in eigener Halle immer noch untersagt ist. Nach der 11:7-Halbzeitführung lief allerdings die gefürchtete Bergtheinmer Angriffs-Maschinerie wie am Schnürchen und Haunstetten hatte kaum noch etwas Zwingendes dagegen zu stellen. „Wir brauchen uns keiner Illusion hingeben,“ erklärte auch Smotzek in seiner Analyse: „Als Aufsteiger hat man sich gegen derartige Spitzenmannschaften einfach brav hinten anzustellen.“

    Tore: Strauch (4), Kubitza, Schickentanz, Meier, Knöpfle (je 2), Hänsel, Kurstedt A. (je 1)



    (Im Bild: Hinten von links: Katharina Striebel, Leonie Henkel, Bettina Ebert, Christina Pagani-Cesa, Kathrin Kurtenbach, Lara Girstenbrei, Carla Schuster, Renata Bekk; Vorne von links: Steffi Seitz, Michaela Schuster, Laura Schnorr, Samantha Fuller, Sabrina Smotzek, Nina Lechner. Bild: Herbert Vornehm)

    B-Mädchen sind Landesliga-Meister

    Der nächste Jahrgang steht in Haunstetten bereits in der Startlöchern: mit zwei Siegen im Endturnier um die Landesliga-Meisterschaft in Ebersberg sicherte sich die weibliche B-Jugend des TSV souverän den Titel. Als Erster der Gruppe Süd hatte man sich bereits in der Punktrunde ungefährdet für das Final Four qualifiziert. Dies wurde nach dem Rückzug des Nordzweiten Altenberg mit drei verbliebenen Teilnehmern in den Modus „Jeder gegen Jeden“ umgewandelt und die Mädchen von David Cordas hatten es gleich zum Auftakt mit dem eigentlichen Favoriten HG Marktsteft/Rödelsee zu tun. Dabei wurde mit einem sensationellen 19:16-Sieg bereits der Grundstein gelegt, und der gastgebende TSV Ebersberg hatte im Anschluss wie schon zweimal in den vorhergegangenen Pflichtspielen mit 13:17 das Nachsehen.


    (Text & Bild: Herbert Vornehm)

    Erstellt am: 24.03.2015

      Druckbare Version Kommentar schreiben 

    Vereine: Haunstetten geht leer aus

    Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

    Handballer verlieren verdient in Sulzbach

    (hv). Nicht wurde es mit einem möglichen Beruhigungssieg für die Bayernliga-Handballer des TSV Haunstetten beim HC Sulzbach-Rosenberg: die Rot-Weißen unterlagen verdient mit 24:29 (9:14), weil auf der einen Seite die Gastgeber mit einer sehr engagierten Leistung aufwarteten, während der TSV die seinige nicht abrufen konnte.

    In der ausgeglichenen Anfangsphase wusste zunächst die Haunstetter Abwehr zu überzeugen und gestattete den Einheimischen wenig Einwurfmöglichkeiten. Allerdings scheiterte man zu früh und zu oft am Sulzbacher Torsteher Heimpel, und nachdem sich der HC-Rückraum mit Smolik und Kreysig immer mehr stabilisierte, gerieten die Rot-Weißen schrittweise ins Hintertreffen. Die Schwaben liefen jetzt einem permanenten Fünf-Tore-Rückstand hinterher und hatten erhebliche Mühe wieder in die Spur zu kommen. Eine gesteigerte Defensivleistung führte dennoch zur Annäherung, jedoch in der spielentscheidenden Phase zeigte man Nerven: statt zum 22:23-Anschluß zu gelangen wurden hier vier hektische Aktionen nacheinander, jeweils mit Ballgewinn und Torerfolg für die Gastgeber, produziert, und die Sache war gelaufen. „Das war einfach zu wenig, zumal wir wussten, was auf uns zukommt. Jetzt heißt es schnell das Ganze abhaken und das Augenmerk auf das wohl entscheidende Spiel gegen Landshut in zwei Wochen zu richten,“ resümierte TSV-Trainer Mesch.

    TSV: Metzger, Kapfer (Tor); Tischinger (9), Horner (5), Schaudt (4), Zimmerly (3), Volmering (2), Schnitzlein (1), Bause, Smotzek, Elsinger, Wiesner, Dachser


    (Text: Herbert Vornehm)

    Erstellt am: 16.03.2015

      Druckbare Version Kommentar schreiben 

    Vereine: Jahreshauptversammlung der Kleingärtner

    Der Stadtverband Haunstetten der Kleingärtner e. V. läd am 17. April um 19:00 Uhr ins Trachtenheim Haunstetten (Sportplatzstraße 2) zur Jahreshauptversammlung ein.

    Auf der Tagesordnung stehen neben den Berichten der Vorstandschaft dessen Entlastung wie auch Neuwahlen.

    Einlass ist 18:00 Uhr.

    Mehr Informationen zum Stadtverband Haunstetten der Kleingärtner e. V finden Sie unter: www.kgv-haunstetten.de

    Erstellt am: 16.03.2015

      Druckbare Version Kommentar schreiben 

    Vereine: Sorgen vor dem nächsten Abstiegsduell

    Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

    Haunstetter Handballer müssen beide Torhüter ersetzen

    (hv). Unter keinen guten Vorzeichen steht die Auswärtsaufgabe der Bayernliga-Handballer des TSV Haunstetten am Samstagabend beim HC Sulzbach-Rosenberg (18.30 Uhr). Ausgerechnet im ersten von sechs Abstiegsduellen in Folge fehlen Trainer Udo Mesch beide etatmäßigen Torsteher: Daniel Fischer ist berufsbedingt im Ausland tätig und Alexander Rothfischer zog sich während der Woche eine Mittelfußfraktur zu, die mindestens sechs Wochen Zwangspause nach sich zieht.

    Somit ist man gezwungen mit Florian Metzger und Bernhard Kapfer das Gespann aus der Landesliga-Reserve hochzuziehen, die verständlicherweise schon im Vorfeld von Coach Udo Mesch absolut aus der Schußlinie gezogen werden: „Das sind ausgezeichnete Keeper und sie genießen unser vollstes Vertrauen.“ Ohnehin wird es in der Oberpfalz wieder auf ganz andere Tugenden ankommen, zumal die Gastgeber in der „Bringer-Rolle“ sind und heuer extrem mit ihrer Auswärtsschwäche zu kämpfen haben. „Wir müssen Charakter und Nervenstärke zeigen,“ sagt deshalb TSV-Spielmacher Max Schnitzlein, der natürlich an die gerade in dieser Hinsicht gezeigte Leistung der Vorwoche anknüpfen will, und fügt hinzu: „Das deutliche Vorrundenresultat (40:26) kann gleich jeder aus dem Gedächtnis streichen, die Sulzbacher sind mit Sicherheit heute komplett anders unterwegs.“


    (Text: Herbert Vornehm)

    Erstellt am: 13.03.2015

      Druckbare Version Kommentar schreiben 

    Vereine: Die Luft wird immer dünner

    Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

    Haunstetter Landesliga-Handballer kommen trotz Sieg nicht weiter

    (hv). Die Lage in der Handball-Landesliga Süd der Männer spitzt sich weiter zu: aufgrund der Konstellation in den darüberliegenden Ligen scheint es derzeit sogar möglich, dass fünf der vierzehn Vereine den bitteren Gang in die Bezirksebene antreten müssen. Und hier wäre der TSV Haunstetten mit seiner 2.Mannschaft mit Sicherheit einer der Betroffenen, trotz eines 28:21 (13:9)-Heimsieges über den SB Traunstein. „Wir haben ohnehin noch fünf Punkte Rückstand auf den Zehnten und ein Platz weiter ist gänzlich unmöglich,“ schildert TSV-Trainer Ingo Herbeck die Situation. Gegen das Schlusslicht vom Chiemsee zeigten sich seine Burschen wieder einmal von verschiedenen Seiten, hatten die Geschichte zunächst klar im Griff (13:9, HZ), sahen sich nach Dreiviertel plötzlich im Rückstand (15:16, 45.Minute), um am Ende doch noch eine klare Distanz herbeizuführen. „Wir müssen auf jeden Fall ab sofort für die Bezirksoberliga planen, und das ist vielleicht gar nicht so schlecht für unseren Nachwuchs, zumal die nächste hoffnungsvolle Generation gerade einmal erst 16 Jahre alt ist,“ so die Prognose von Herbeck.

    Tore: Fischer F. (8/1), Mühlbacher (5), Kopp, Kapfer (je 4), Wagner, Herbeck (je 3), Gessner (1)

    Fast zurücklehnen könnte sich auf der anderen Seite Werner Smotzek als Trainer der Bayernliga-Frauen: trotz einer 19:24 (12:9)-Niederlage bei der TS Herzogenaurach sind seine Mädels praktisch auf der sicheren Seite. Freilich hatte man es in Mittelfranken wieder einmal verpasst den ersten Auswärtssieg zu landen, was in erster Linie Spielmacherin Anna-Wiebke Amler wurmte: „Das sieht schon fast so aus, als wollte sich keine von uns gerne auf Reisen begeben.“ Denn erneut waren die Rot-Weißen nahezu zwei Drittel der Partie tonangebend, um dann wie aus heiterem Himmel den Gastgebern komplett das Feld zu überlassen. „Wir haben es wieder nicht geschafft die Kurve zu kratzen,“ erklärte der Coach, der sich zudem vom Unparteiischen-Gespann nicht gerade bevorteilt fühlte: „Das Verhältnis von 0:8 Zeitstrafen und 1:8 Siebenmetern scheint mir sehr fragwürdig, aber dazu sage ich jetzt erst einmal nichts.“ Am Sonntag steht nun in eigener Halle die Partie gegen Spitzenreiter Bergtheim auf dem Plan (14.30 Uhr), und hier kann der TSV wieder zeigen, dass man sich in heimischen Gefilden um einiges wohler fühlt.

    Tore: Niebert F. (4), Strauch, Hänsel (je 3), Kurstedt A. (3/1), Meier (2), Schickentanz, Eckert, Niebert A., Knöpfle (je 1)

    Weitere Ergebnisse:

    TSV Neusäß – Frauen 3 22:22
    Tore: Ludwig (8/3), Hartmann (7), Miller (3), Klostermeier (2), Scherer (1), Roth (1/1)
    Männer 3 – TSV Göggingen III 34:29
    Tore: Sigel (8), Ronis, Riedel (je 7), Farner (4), Multer (3), Rothfischer, Fuller (je 2), Lohse (1)
    Frauen 4 – VfL Günzburg II 22:39
    Tore: Bergmann (7), Ludwig (6/2), Scherer (4), Miller (2), Sichert (2/1), Roth (1/1)
    TSV Bobingen – männliche A-Jugend 31:40
    Tore: Horner M. (17/2), Hütten, Neuhaus (je 5), Gaedt, Kuzmek (je 4), Lorenz (3), Manz (2)
    männliche B1-Jugend – SV Altenerding 46:11
    Tore: Horner M., Peker (je 7), Neuhaus, Gaedt (je 6), Lorenz, Hütten (je 5), Manz (5/1), Buck, Jankrift (je 2), Stegmann T. (1)
    weibliche C1-Jugend – TSV Königsbrunn 15:15
    Tore: Lechner N. (4), Henkel (4/1), Besel M., Pardi (je 3), Simon (1)
    TSV Königsbrunn II – weibliche C2-Jugend 21:9
    Männliche C-Jugend – SC Kissing 36:22
    männliche D-Jugend – TSV Gersthofen 18:19
    TSV Aichach – männliche D-Jugend 29:21


    (Text: Herbert Vornehm)

    Erstellt am: 10.03.2015

      Druckbare Version Kommentar schreiben 

    Vereine: Ein starker Heimauftritt

    Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

    Haunstetter Handballer ringen Erlangen nieder

    (hv). Die Wiedergutmachung ist geglückt. Gegen den HC Erlangen II konterten die Bayernliga-Handballer des TSV Haunstetten gleich zweimal: beim 25:23 (12:13)-Erfolg gab es nicht nur die erhoffte Revanche für die Hinrundenniederlage, sondern auch Nervennahrung nach der unglücklichen Partie beim Tabellenzweiten Waldbüttelbrunn vor Wochenfrist (24:25).

    Durchgängig war die Auseinandersetzung gegen den Viertplatzierten ein Duell auf Augenhöhe. Beide Mannschaften schenkten sich kaum Freiräume, so dass man sich nicht viele Fehler erlauben durfte. Haunstetten leistete sich gerade im ersten Durchgang deren zu viele (u.a. 19 Ballverluste) und man hatte dadurch alle Hände voll zu tun das Ganze in der Defensive wieder auszubügeln. Erlangen hatte aufgrund dessen zur Halbzeit die Nase vorn, aber die Rot-Weißen ließen nach Wiederanpfiff nicht locker und kamen sofort besser aus den Startlöchern. Die erzwungene Führung musste allerdings mit erheblichem Aufwand verteidigt werden, zumal sich Franken nie aufsteckten. Matchwinner sollte hier Torsteher Alex Rothfischer werde, der gerade in der hektischen Schlussphase vier ausgezeichnete HC-Chancen zunichte machen konnte. „Auf unsere Keeper ist sowieso zumeist verlass, heute kann man aber auch mit der Leistung der gesamten Truppe voll einverstanden sein“ erklärte ein zufriedener TSV-Trainer Mesch nach dem Spiel und wies aber sofort auf das difizile Restprogramm hin: „Wir haben jetzt noch sechs Spiele zu bestreiten, und allesamt gegen direkte Kontrahenten im Kampf um den Klassenerhalt.“

    TSV: Fischer D., Rothfischer (Tor); Horner (8), Tischinger (6), Smotzek (4/2), Volmering (3), Bause (2), Zimmerly (2/1), Dachser, Elsinger, Schaudt, Wiesner, Schnitzlein


    (Text: Herbert Vornehm)

    Erstellt am: 10.03.2015

      Druckbare Version Kommentar schreiben 

    Vereine: Badfischen Termine Frühjahr 2015

    Der Fischereiverein Haunstetten berichtet:



    Mehr Infos unter: www.fischereiverein-haunstetten.de

    Erstellt am: 09.03.2015

      Druckbare Version Kommentar schreiben 

     
    nächste



    haunstetten.info ist ein
    ToyonGraphics
    Werbeagentur Augsburg

    Projekt

    Aktuellste Artikel
     ·· Haunstetter Wochen..
     ··
     ·· Warnung vor Trickb..
     ·· Haunstetten kann e..
     ·· Flott unterwegs ru..

    Themen
    Aktuell
    Computer

    Haus & Garten
    Leser Report
    Internes
    Kinderecke
    Kino & DVD
    Rezepte
    Vereine
    Polizeiberichte
    Verkehr
    Wetter

    Features

    haunstetten.infoon Bilder aus Haunstetten auch bei Flickr Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns bei Facebook Desktop-Hintergründe Neuer Haunstetter Stadtplan Bürger Service Spielplätze in Haunstetten Gottesdienste in Haunstetten Vermisst in Haunstetten


    Anzeigen

    Notdienste
    Notdienstapotheken

    Momentan ist der Notdienstkalender nicht aktiv.
    Bitte nutzen Sie die Detail-Suche

    Hier zur Detail-Suche

    Bürgerbüro

    Bürgerbüro Haunstetten
    Tattenbachstraße 15
    86179 Augsburg
    Tel: 0821 / 324 - 9999
    Fax: 0821 / 324 - 3577
    Öffnungszeiten


    Google
    Google

    Anzeigen

    Anzeige



    haunstetten.info ist ein ToyonGraphics Werbeagentur Augsburg Projekt
    Powered by exv2