Suchen  
 
Sie sind hier: Startseite // Aktuelles // Vereine
Hauptmenü
HomeAktuellesKalenderForumGalerieQuizUmfragenSponsorenSchaufensterHaunstettenBranchenbuchKleinanzeigenmarktKontakt & Impressum

Anzeige

Login
Nickname

Passwort


Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied?
Jetzt Registrieren

Wetter

Kulturkreis



Mittwoch 03.12.14, 15.00 Uhr
Diavortrag
„Ravenna - die Pracht der Mosaiken“

Freitag, 05.12.14, 19.00 Uhr
Adventskonzert in St. Georg

Freitag, 05.12.14, 15.00 Uhr
und Samstag, 06.1.214, 14.00 Uhr

Christkindlmarkt im
Pfarrzentrum St. Pius

Sonntag ,14.12.14, 15.00 Uhr
Theater „Die Schneekönigin“

Sonntag, 21.12.14, 15.00 Uhr
Theater „Die Schneekönigin“

Mittwoch, 07.01.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Blumeninsel Mainau“

Samstag, 10.01.15, 10.00 Uhr
Epitaphe im Kreuzgang St. Anna

Mittwoch, 21.01.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Sri Lanka - Tropeninsel“

Mittwoch, 28.01.15, 15.00 Uhr
Konzert „Ich weiß, es wird
einmal ein Wunder geschehen“

Donnerstag, 29.01.15, 18.00 Uhr
Historische Grenzsteine in Augsburg

Mittwoch, 04.02.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Karneval in Venedig“

Samstag, 07.02.15, 19.30 Uhr
abarett Augsburger Puppenkiste

Mittwoch, 04.03.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Lieblingsrosen“

Donnerstag, 05.03.15
Vortrag Pater Anselm Grün

Samstag, 14.03.15, 18.15 Uhr
Theaterfahrt
Neusäß Altweiberfrühling

Samstag, 21.03.15,
Fahrt nach Abensberg

Mittwoch, 25.03.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Rundreise durch
den Westen der USA“

Weitere Infos hier


Suchen

Anzeigen

Vereine: Adventskonzert

Der Kulturkreis Haunstetten berichtet:

„Heilige Nacht“, eine Weihnachtslegende nach Ludwig Thoma. Musikalisch und literarisch umrahmt von Benedikt Bader (Tenor), Tobias Peschanel (Bariton und Sprecher) sowie an der Orgel Johannes Buxbaum.

Termin: Freitag, 05.12.14, 19.00 Uhr
Ort: Kirche St. Georg, Dudenstraße 4
Eintritt: frei - Spenden erbeten


Mehr Infos unter: www.kulturkreis-haunstetten.de

Erstellt am: 29.11.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Neue Termine im Mehrgenerationentreff Haunstetten

Im Kalender auf haunstetten.info finden Sie die neuen Termine & Angebote des Mehrgenerationentreffs Haunstetten.

Bei Interesse an den MGT-Angeboten, wenden Sie sich bitte direkt an die jeweiligen Kursleiter!!! Bei weiteren Fragen zu den Angeboten und / oder zur Raumnutzung wenden Sie sich bitte telefonisch an Frau Hauptfleisch, Koordinatorin des MGT Haunstetten, unter 0821-8087720 oder 0177-9785101 oder per Mail unter hauptfleisch@szaugsburg-stadt.brk.de

Erstellt am: 27.11.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Haunstetten siegt im Abstiegsderby

Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

Landesliga-Handballer schlagen Göggingen

(hv). Der Abstiegskampf in der Handball-Landesliga Süd der Männer spitzt sich weiter zu: im ersten Derby trafen die beiden Lokalrivalen TSV Haunstetten II und TSV Göggingen am Sonntagnachmittag aufeinander. Die Gastgeber waren dabei mit 33:26 (15:13) siegreich und tauschten mit den Rot-Schwarzen den vorletzten Platz.

Für Haunstetten ging es in dieser Partie um einiges, denn bei einer weiteren Niederlage hätte man die Sicht auf das Mittelfeld fast gänzlich verloren. Aufgrund der zu erwartenden Brisanz waren auch die Drittliga-Schiedsrichter Meiler und Müller (Kempten) eingeteilt, und das sollte sich durchgängig bewähren. Von Beginn an entwickelte sich ein Duell zweier hoch motivierter Kontrahenten, was auch nur mit äußerster Konzentration und Konsequenz zu beurteilen war. Göggingen wirkte im ersten Durchgang dominanter, war allerdings nur bis zum 9:8 (22. Minute) in Front und profitierte hier von seinem hauptkanonier Paul Thiel, dem allerdings noch vor der Pause deutlich die Puste ausging. Die Rot-Weißen waren da schon in Führung gegangen (15:13) und wenige Zeit nach Wiederanpfiff mit sechs Treffern enteilt. Man hatte jetzt neben der besseren Spielanlage auch eindeutige mentale Vorteile, zumal sich bei den Schwarz-Roten neben Thiel lediglich noch die beiden anderen Rückraumstrategen Müller und Ranz hervortaten, meist jedoch mit brachialen Einzelaktionen. Bei Haunstetten brillierte dagegen Rekonvaleszent Max Schnitzlein, der sich mit Nico Mühlbacher in der Spielgestaltung abwechselte und hier für ein deutliches Plus im Vergleich zu den Gästen sorgte. Coach Ingo Herbeck hatte sofort den passenden Kommentar: „Wenn du so einen Klassespieler neben Dir hast, schaust du selbst auch gleich besser aus, ich hab das schon öfter erlebt. Aber leider ist das nur ein einmaliges Gastspiel, weil der Max ab sofort wieder in der Ersten auflaufen wird.“ Göggingens Trainer Florian Pfänder versuchte im zweiten Abschnitt zwar noch alles und spielte mehrfach ohne Torsteher 7:6, aber selbst dadurch konnte keine Wende mehr erzwungen werden. Den 26:33-Endstand musste auch er erst einmal verkraften: „Das war eindeutig zu wenig und einige meiner Leistungsträger haben heute bitter enttäuscht. Da kannst Du in so einer Nervenschlacht schlecht Erfolg haben.“
Tore: Schnitzlein (7/2), Kopp, Pieniack (je 5), Wagner (4), Mühlbacher (4/1), Link (3), Jordan, Spörhase (je 2), Rieber (1)

Weitere Ergebnisse:

DJK Nüdlingen – Frauen 2 32:25
Tore: Kubitza (8/2), Eckert (7), Strauch (4), Niebert F. (3), Drasovean L. (2), Meier (1)

TSV Schwabmünchen – Frauen 3 16:16
Tore: Hartmann (4), Ludwig, Göbbel (je 3/1), Knöpfle, Kasten (je 2), Klostermeier, Niebert A. (je 1)

Männer 3 – TSV Schwabmünchen III 21:21
Tore: Schuster (7/1), Farner, Sigel, Ronis (je 3), Fuller, De Carlo (je 2), Holzapfel (1)

Frauen 4 – TSV Bäumenheim 19:14
Tore: Mlotek (6), Bergmann (5), Scherer (3), Miller, Hofmann (je 2), Baumeister (1)

Weibliche A-Jugend – TV Gundelfingen 23:22
SG Kempten – männliche A-Jugend 37:31
Tore: Horner M. (13/1), Neuhaus (10), Kuzmek (3), Manz (2/1), Stegmann T., Baier, Weber (je 1)

SV Altenerding – männliche B1-Jugend 31:22
Tore: Horner M., Neuhaus (je 5), Hütten, Peker (je 4), Manz (3), Lorenz (1)

DJK Waldbüttelbrunn – männliche B2-Jugend 27:22
Tore: Buck (6/2), Klingler (4), Jankrift, Stegmann T. (je 3), Schweinstetter, Gulden (je 2), Stegmann J., Weber (je 1)

TSV Aichach – weibliche C1-Jugend 25:23
Weibliche C2-Jugend – TSV Königsbrunn 8:21
TSV Neusäß – männliche C-Jugend 14:36


(Text: Herbert Vornehm)

Erstellt am: 26.11.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Starker Auftritt von Haunstetten

Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

Handball-Bayernligist schießt sich gegen Anzing aus der Gefahrenzone

(hv). Die Bayernliga-Handballer des TSV Haunstetten scheinen zu alter Stabilität zurückgefunden zu haben: mit einem überzeugenden 30:25 (12:12)-Heimsieg gegen den SV Anzing haben sind die Rot-Weißen bei 10:10 Punkten auf Platz sechs geklettert und können in den noch ausstehenden drei Spielen bis zur Weihnachtspause die Grundlage zum Klassenerhalt legen.

Etwa 250 Zuschauer sahen eine äußerst unterhaltsame Partie, in der die sehr beweglichen Anzinger gerade im ersten Durchgang zeigten wie sie in diese Liga gelangt waren. Haunstetten war dabei zwar optisch überlegen, konnte aber nicht die entsprechenden Vorteile erzwingen. Der ein oder andere Hänger im Offensiv-aufbau führte schließlich auch dazu, dass die Gäste zur Pause nicht nur vom Zwischenstand her vollständig ebenbürtig waren. Daran änderte sich zunächst in den Anfangsminuten der zweiten Hälfte nichts und der TSV hatte die „Anzinger Löwen“ weitere zehn Minuten im Nacken (17:16). Die spielentscheidende Phase folgte hier auf dem Fuß, als sich Anzing plötzlich die ein oder andere Nachlässigkeit leistete und Haunstetten prompt einen 7:0-Lauf hinlegen konnte. Die Partie war anschließend praktisch gelaufen, auch wenn die Rot-Weißen sich nur noch auf das Nötigste beschränkten und in der Schlussphase ein besseres Resultat liegen ließen. „Jetzt können wir erst einmal verschnaufen,“ sagte ein zufriedener Trainer Mesch, der jetzt allerdings mit Lohr, Rimpar und Ismaning gleich drei Vereine in Serie vor sich hat, die maximal im Abstiegskampf stecken.

TSV: Riedel, Fischer D. (Tor); Horner (7), Volmering (6), Smotzek (6/3), Bause, Schnitzlein (je 3), Zimmerly (3/2), Elsinger (2), Dachser, Wiesner


(Text: Herbert Vornehm)

Erstellt am: 24.11.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Kreativität vorgestellt



(Jutta Goßner eröffnet zusammen mit den Vorstandsmitgliedern des Kulturkreises Haunstetten Andrea Brehme, Gerlinde Eberle und Anette Mayer "Kreativtät vorgestellt)

Vor wenigen Minuten eröffnete die Vorsitzende des Kulturkreises Haunstetten, Jutta Goßner, zusammen mit den Vorstandsmitgliedern Andrea Brehme, Gerlinde Eberle und Anette Mayer den Hobbykünstlermarkt "Kreativität vorgestellt" in der Johann-Strauß-Grundschule.



(Steampunk" Hakan Canga auf dem Künstlermarkt "Kreativität vorgestellt")

Neben zahlreichen Malern und Bildhauern stellte dieses Jahr auch zum ersten Mal der "Steampunk" Künstler Hakan Canga seine Werke aus. "Steampunk", eine seit den 1980igern auftretende Bewegung zeichnet sich im Bereich Kunst durch Objekte aus, die einerseits moderne und futuristische technische Funktionen mit Mitteln und Materialien des viktorianischen Zeitalters verknüpfen.

Die Ausstellung ist heute noch bis 17:00 Uhr geöffnet, am morgigen Sonntag von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

Weitere Informationen zum Kulturkreis finden Sie unter: www.kulturkreis-haunstetten.de

Erstellt am: 22.11.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Die nächste Bewährungsprobe

Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

Haunstetter Zweitliga-Handballerinnen erwarten Herrenberg

(hv). Bereits das fünfte Heimspiel in der 2.Bundesliga steht am Samstagabend (18 Uhr) für die Handballfrauen des TSV Haunstetten auf dem Programm, und hier empfangen die Rot-Weißen mit der SG Herrenberg einen alten Bekannten.
Schon sechsmal spielten beide Vereine zu Drittligazeiten gegeneinander und sowohl den Herrenbergern als Meister als auch dem TSV als Zweiter gelang heuer der Aufstieg ins Handball-Unterhaus. Die bisherige Bilanz bei zwei Siegen und vier Niederlagen spricht dabei eindeutig zu Gunsten der Württemberger Gäste, die ihr souveränes Aufstiegsteam größtenteils halten und mit Sulamith Klein vom VfL Waiblingen noch eine echte Shooterin dazugewinnen konnten. Mit fünf Pluspunkten ist Herrenberg zwar derzeit einen Zähler hinter Haunstetten, hatte dabei allerdings auch das weitaus schwerere Auftaktprogramm zu bestreiten. Zwei knappe Niederlagen gegen die Spitzenvereine Zwickau und Neckarsulm sowie ein Unentschieden vor Wochenfrist gegen Nellingen sprechen zudem Bände. Der TSV mußte dagegen eine dreiwöchige Spielpause verkraften, da man im Pokal nicht am Start war und die Partie in Halle auf Ende Dezember verlegt worden ist. Für Coach Vornehm gilt es somit auch im fünften Heimspiel sich an das Niveau heranzutasten: „Wir wollen zeigen, dass wir mithalten können. Was am Ende dabei herausspringen kann, werden wir sehen.“

Die Bayernlga-Männer des TSV haben im Anschluss (20 Uhr) gute Chancen ihre Position im Mittelfeld der Tabelle zu festigen. Gegner ist dabei der starke Aufsteiger SV Anzing mit Trainerlegende Hubert Müller. Innerhalb von nur zwei Jahren gelang es ihm mit den Münchner Vorstädtern, und ähnlich wie beim TSV dank ambitionierter Nachwuchsförderung, ins Bayerische Oberhaus vorzudringen. Nach gutem Saisonstart sind die Anzinger allerdings mittlerweile im Ligaalltag angekommen und nur noch zwei Punkte von den Abstiegsrängen entfernt. Haunstetten ist dagegen nach zwei Siegen in Folge mit einem leichten Positiv-Trend unterwegs und könnte sich mit einem weiteren Erfolg weiter vorarbeiten. „Wir wollen bis zur Weihnachtspause noch zweimal punkten und möchten natürlich die Heimgelegenheiten dazu nutzen,“ sagt Kapitän Florian Zimmerly.


(Text: Herbert Vornehm)

Erstellt am: 22.11.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Neue Angebote & Kurse beim TSV Haunstetten

Der TSV Haunstetten berichtet:

Vereinsangebote:
- Bodyfit, jeweils Donnerstag 19.45 Uhr, TSV Halle
- Wirbelsäulengymnastik (Prävention), jeweils Mittwoch 16 Uhr, Schulungsraum

Neue Kurse:

- Zumba: ab Freitag, den 9. Januar (10 Einheiten). ). TSV-Mitglieder: 10,- €/ Nicht-TSV-Mitglieder: 69,00 €
- Pilates für Fortgeschrittene: ab Donnerstag, 11. Dezember jeweils Dienstag 19.30 ( 10 Einheiten). TSV-Mitglieder: 10,- €/ Nicht-TSV-Mitglieder: 50,- €


Erstellt am: 21.11.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: ARGE übergibt 1.000 EUR an Pfarrei St. Albert



(v.l.n.r.: Dekan Markus Mikus, 1. Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Haunstetten Werner Friedrich, Wilhelm Fitzel, Vorstandsmitglied des gemeinsamen Pfarrgemeinderats der PG St.Albert/St.Georg, Alexander Korisansky, Organist St. Albert und Jutta Goßner, Vorsitzende der ARGE Haunstetten. Bild: ARGE Haunstetten)

Am gestrigen Abend überreichte die Arbeitsgemeinschaft Haunstetter Vereine und Organisationen, vertreten durch die Vorsitzende Jutta Goßner und den Vorsitzenden der Freiwilligen Feuerwehr Haunstetten, Werner Friedrich, 1.000 EUR an die Pfarrei St.Albert .

Der Geldbetrag war der Erlös des ARGE-Serenadenabends 2014 im Forstbetriebshof; erwirtschaftet durch den Getränkeverkauf unter der Ägide der Freiwilligen Feuerwehr Haunstetten.

Übergeben wurde die Spende an Dekan Markus Mikus von der Pfarreiengemeinschaft (PG) St.Albert/St.Georg, an den Organisten von St.Albert Alexander Korisansky und an Wilhelm Fitzel, Vorstandsmitglied des gemeinsamen Pfarrgemeinderats der PG St.Albert/St.Georg. Pfarrer Mikus bedankte sich im Namen der Pfarrei St.Albert sehr herzliche bei den Mitgliedern der ARGE für die großzügige Spende.

Erstellt am: 20.11.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Dramatische Punkteteilung

Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

Haunstetter Landesliga-Handballerinnen ergattern in Winkelhaid ein Unentschieden

(hv). Der Ausflug nach Nürnberg hat sich für die 2.Handball-Frauenmannschaft des TSV Haunstetten zumindest zum Teil gelohnt: das Team von Werner Smotzek holte sich nach einer höchst dramatischen Partie beim 24:24 (12:13) einen ganz wichtigen Zähler und hat sich dadurch vorläufig im Mittelfeld der Tabelle festgesetzt.

Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten bekamen die zahlreichen Zuschauer dabei in der Winkelhaider Halle zu Gesicht, denn während die Einheimischen im ersten Durchgang bei einer 9:5-Führung scheinbar die besseren Karten hatten, kamen beim 20:17 (47.Minute) die Gäste in aussichtsreiche Position. Der jeweilige Vorsprung war allerdings beide Male schnell egalisiert, so dass sich bis zum Ende ein zähes Ringen entwickelte, was auch im gerechten Ausgang gipfelte. Allein die letzten zwei Spielminuten strapazierten die Nerven der Verantwortlichen aufs Äußerste, zumal hier beide Mannschaften mehrfach die Gelegenheit hatten die Entscheidung zu erzwingen. Für Smotzek war es mehr ein gewonnener als ein verlorener Punkt: „Wir haben uns im Hexenkessel wieder ordentlich geschlagen, und so lange wir immer etwas mitnehmen können, bleibt auch der Abstand zur Gefahrenzone erhalten.“

Tore: Kubitza (9/3), Drasovean L., Strauch, Kurstedt A. (je 3), Schickentanz, Niebert F. (je 2), Amler, Wolf (je 1)

Leer ausgegangen ist dagegen wieder die 2.Männermannschaft in der Landesliga beim SV Eichenau und einer 26:32 (11:13)-Niederlage. Die dünne Personaldecke zwang hier sogar Trainer Herbeck ungewollt seine Schuhe zu schnüren. Der TSV-Routinier brachte dabei zwar einige Struktur in die Offensivbemühungen, musste aber dennoch mit ansehen, wie dem Team gerade im letzten Viertel die Kräfte ausgingen: „Wir haben eigentlich über weite Strecken gut mitgehalten. Über die gesamte Spielzeit reicht es aber einfach nicht.“ Vier Spiele stehen bis zur Weihnachtpause noch an, und wenn man nicht auf ein Wunder in der Rückrunde hoffen will, sollten hier auch noch zwei Siege realisiert werden. Am Sonntag (16.30 Uhr) gastiert im ewigen Lokalderby der TSV Göggingen in der Albert-Loderer-Halle, und im Duell 13 gegen 12 geht es für beide Kontrahenten praktisch schon um alles.

Tore: Kopp (6), Mühlbacher (4), Fischer F. (4/1), Link, Wagner, Pieniack (je 3), Herbeck (2/1), Rieber (1)

Weitere Ergebnisse:

DJK Hochzoll – Männer 3 29:20
Tore: Schuster Ma. (6), Holzapfel (5), Rothfischer (4), Farner, Riedel (je 2), Sigel (1)

VfL Leipheim – Frauen 4 22:21
Tore: Ludwig (12), Mlotek, Kasten (je 3), Hedermann, Klostermeier (je 1), Scherer (1/1)

weibliche A-Jugend – HC Erlangen 33:30
Tore: Niebert A. (10/5), Irmler, Hänsel (je 6), Göbbel, Ruchti (je 4), Knöpfle (2), Eder (1)

männliche A-Jugend – SVW Burghausen 25:27
Tore: Horner M. (8/1), Hild (5), Manz, Lorenz (je 3), Hütten, Neuhaus (je 2), Buck, Stegmann T. (je 1)

weibliche B-Jugend – TV Gundelfingen 24:20
Tore: Smotzek Sa., Schnorr (je 6), Schuster (5/1), Ebert, Kurtenbach (je 3), Seitz (1)

männliche B1-Jugend – Post Nürnberg 24:16
Tore: Horner M., Neuhaus, Hütten (je 5), Lorenz (4), Hild (3), Peker (1), Klingler (1/1)

männliche B2-Jugend – VSC Donauwörth 17:20
Tore: Stegmann T. (6), Buck (3/2), Klingler, Hertel, Gulden (je 2), Besel F., Stegmann J. (je 1)

TSV Neu-Ulm – weibliche C2-Jugend 16:14
Tore: Stepanek Mi. (6), Köllner (3/1), Deniz (3/3), Akce (2)

TSV Bobingen – männliche C-Jugend 19:36
Tore: Stegmann J. (13), Besel (9/2), Reinelt (5), Steinbrecher (3), Wolff K., Enzler (je 1)


(Text: Herbert Vornehm)

Erstellt am: 18.11.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Haunstetten auf dem Vormarsch

Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

Bayernliga-Handballer rutschen nach Sieg in Landshut auf Platz sieben

(hv). Ihre Auswärtsaufgabe in Niederbayern lösten die Bayernliga-Männer des TSV Haunstetten am Samstagabend mit Bravour: nach überlegenem Auftritt sicherte man sich bei der TG Landshut mit 32:24 (14:13) beide Zähler und steht dadurch derzeit auf einem angenehmen siebten Tabellenrang.

Dass die Auseinandersetzung in puncto Hektik wieder einiges zu bieten hatte, war schon im Vorfeld klar, und wurde dann auch im Endeffekt mit insgesamt 17 Zeitstrafen und drei Roten Karten von beiden Kontrahenten dementsprechend untermauert. Der TG gehörte das erste Drittel und Haunstetten hatte trotz guter Ansätze beim 6:10 Schwierigkeiten Schritt zu halten. Die Landshuter profitierten hier und auch in Folge von der TSV-Siebenmeterschwäche (bis Spielende fanden deren fünf nicht ins Ziel) und zwangen so Trainer Mesch zu Auszeit und Umstellung. Hierbei erwiesen sich sowohl der Torwarttausch (Rothfischer für Fischer) als auch eine veränderte Defensivtaktik als die entscheidenden Maßnahmen: ein 7:0-Lauf bescherte Haunstetten bereits bis zur Halbzeit die Wende. Die Gastgeber legten danach an Aggressivität zu und versuchten die Rot-Weißen mit Kleinkriegen immer wieder aus dem Rhythmus zu bringen. Aber während Landshut mit Abeltshauser (43.Minute) und Kraus (49.) nach umfangreichen Unsportlichkeiten früh zwei Disqualifikationen kassierte, blieben die Schwaben zunächst diszipliniert und stellte über 21:17 auf 25:19. Der bis dato ausgezeichnete Alexander Rothfischer im Tor ließ sich dann nach zwei Kopftreffern doch noch zu einem weiteren Gerangel hinreißen und wurde dadurch ebenfalls ausgeschlossen. Aber der TSV behielt sein Konzept und konzentrierte sich bis zum Ende trotz zahlreicher weiterer Angebote der Niederbayern auf das Sportliche und war beim Schluss hochverdient mit 32:24 als Sieger angezeigt. Herausragender Akteur auf dem Feld war erneut Rückraumass Stefan Tischinger, der auch nach mehreren herben Attacken ruhig blieb, und mit beeindruckender Konsequenz im Abschluss nie auszuschalten war. „Das ist auch das, was ich mir von ihm wünsche,“ sagte Trainer Mesch, der aber gleichzeitig ein Lob für das ganze Team bereit hatte: „Trotz unserer Jugend haben wir uns weitgehend nicht provozieren lassen und das war einfach klasse.“

TSV: Fischer D., Rothfischer (Tor); Tischinger (10), Elsinger, Volmering (je 4), Horner, Smotzek (je 4/1), Bause (3/1), Zimmerly (2/1), Wiesner (1), Dachser


(Text: Herbert Vornehm)

Erstellt am: 16.11.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

 
nächste



haunstetten.info ist ein
ToyonGraphics
Werbeagentur Augsburg

Projekt

Aktuellste Artikel
 ·· Adventskonzert
 ·· Haunstetter Wochen..
 ··
 ·· Als die Winter noc..
 ·· Neue Termine im Me..

Themen
Aktuell
Computer

Haus & Garten
Leser Report
Internes
Kinderecke
Kino & DVD
Rezepte
Vereine
Polizeiberichte
Verkehr
Wetter

Features

haunstetten.infoon Bilder aus Haunstetten auch bei Flickr Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns bei Facebook Desktop-Hintergründe Neuer Haunstetter Stadtplan Bürger Service Spielplätze in Haunstetten Gottesdienste in Haunstetten Vermisst in Haunstetten


Anzeigen

Notdienste
Notdienstapotheken

Momentan ist der Notdienstkalender nicht aktiv.
Bitte nutzen Sie die Detail-Suche

Hier zur Detail-Suche

Bürgerbüro

Bürgerbüro Haunstetten
Tattenbachstraße 15
86179 Augsburg
Tel: 0821 / 324 - 9999
Fax: 0821 / 324 - 3577
Öffnungszeiten


Google
Google

Anzeigen

Anzeige



haunstetten.info ist ein ToyonGraphics Werbeagentur Augsburg Projekt
Powered by exv2