Suchen  
 
Sie sind hier: Startseite // Aktuelles // Leser Report
Hauptmenü
HomeAktuellesKalenderForumGalerieQuizUmfragenSponsorenSchaufensterHaunstettenBranchenbuchKleinanzeigenmarktKontakt & Impressum

Anzeige

Login
Nickname

Passwort


Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied?
Jetzt Registrieren

Wetter

Kulturkreis



Mittwoch, 24.09.14, 15.00 Uhr
Diavortrag „Portugal
und seine einzig-artigen
Küsten“

Mittwoch, 01.10.14, 15.00 Uhr
Konzert „Es leuchten die Sterne“

Freitag, 10.10.14, 17.30 Uhr
Besuch Stadtteilbücherei Kriegshaber

Mittwoch, 15.10.14, 15.00 Uhr
Diavortrag
„Majestätische Bergwelt - die Alpen“

Samstag, 18.10.14, 18.30 Uhr
Chorbegegnung: A Cappella Bavarese -
Collegium Vocale Friedberg

Sonntag 26.10.14, 19.00 Uhr
Vortrag „Entstehung des Osterglaubens“

Mittwoch 05.11.14, 15.00 Uhr
Diavortrag „Venedig“

Freitag 07.11.14, 14.30 Uhr
und Samstag 08.11.14, 14.30 Uhr

Flohmarkt im Pfarrzentrum St. Pius

Samstag, 08.11.14, 19.00 Uhr
Hoigarta

Samstag 08.11.14, 19.30 Uhr
Benefizkonzert des Gospel-Chors

Freitag 14.11.14 , 14.30 Uhr
Krematorium im Westfriedhof

Sonntag, 16.11.14, 11.30 Uhr
Gedenkfeier zum Volkstrauertag

Samstag 22.11.14, 13.00 Uhr
und Sonntag 23.11.14, 11.00 Uhr

Hobbykünstlermarkt
„Kreativität vorgestellt“

Mittwoch 03.12.14, 15.00 Uhr
Diavortrag
„Ravenna - die Pracht der Mosaiken“

Freitag, 05.12.14, 19.00 Uhr
Adventskonzert in St. Georg

Freitag, 05.12.14, 15.00 Uhr
und Samstag, 06.1.214, 14.00 Uhr

Christkindlmarkt im
Pfarrzentrum St. Pius

Sonntag ,14.12.14, 15.00 Uhr
Theater „Die Schneekönigin“

Sonntag, 21.12.14, 15.00 Uhr
Theater „Die Schneekönigin“

Mittwoch, 07.01.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Blumeninsel Mainau“

Samstag, 10.01.15, 10.00 Uhr
Epitaphe im Kreuzgang St. Anna

Mittwoch, 21.01.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Sri Lanka - Tropeninsel“

Mittwoch, 28.01.15, 15.00 Uhr
Konzert „Ich weiß, es wird
einmal ein Wunder geschehen“

Donnerstag, 29.01.15, 18.00 Uhr
Historische Grenzsteine in Augsburg

Mittwoch, 04.02.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Karneval in Venedig“

Samstag, 07.02.15, 19.30 Uhr
abarett Augsburger Puppenkiste

Mittwoch, 04.03.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Lieblingsrosen“

Donnerstag, 05.03.15
Vortrag Pater Anselm Grün

Samstag, 14.03.15, 18.15 Uhr
Theaterfahrt
Neusäß Altweiberfrühling

Samstag, 21.03.15,
Fahrt nach Abensberg

Mittwoch, 25.03.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Rundreise durch
den Westen der USA“

Weitere Infos hier


Suchen

Anzeigen

Leser Report: Geheimnisvolle Monstranzbohnen

Karl Wahl berichtet:



Zu einer der vielen Bohnenraritäten gehört die Monstranzbohne, eine Stangenbohne, die sehr hoch wächst, und zwar bis über zweieinhalb Meter hoch. Der Name für die Monstranzbohne stammt vom Aussehen der Kerne, die weiß sind und eine Verzierung wie eine Monstranz und eine Hostie aufweisen. Die Sorte wird wegen ihrer Kerne angebaut, die zum Beispiel einen schönen Eintopf ergeben.

Selbstverständlich gibt es zu dieser eigenartigen Bohnensorte auch entsprechende Legenden. Es soll sich während des 30jährigen Krieges Folgendes ereignet haben: Ein Pfarrer wollte die Monstranz seiner Kirche vor feindlichen Plünderern retten und brachte sie zu einem einsamen Gehöft. Um sie auch dort vor den Feinden sicher zu wissen, vergrub er sie. Damit er die Stelle später wieder finden könne, warf er in die oberste Erdschicht beim Zudecken eine Handvoll Bohnen. Durch die Wirren des Krieges sind viele Leute in dieser Gegend umgekommen, auch der Pfarrer und die Menschen auf dem Gehöft. Die Überlebenden wunderten sich später über die an dieser Stelle aufgehenden Bohnen. Als diese dann reif waren, sah man auf jeder Bohne das Abbild einer Monstranz. Und so kam es, dass die Überlebenden im Boden gruben und die versteckte Monstranz fanden.


Eine andere Legende stammt aus dem Allgäu. Dort wird diese Bohnensorte gerne angebaut, weil sie platzsparend sehr schmal, allerdings auch sehr hoch wächst, und zwar bis zu zweieinhalb Meter und mehr. Als während des 2. Weltkrieges wieder wie im 1. Weltkrieg die Kirchenglocken bis auf eine je Kirche und sogar die Friedhofsglocken für Kriegszwecke beschlagnahmt wurden, packte in einem Dorf im Allgäu die Kirchengemeinde sicherheitshalber alle kirchlichen Geräte aus Silber und aus Gold in eine Kiste und diese wurde in einem Acker eingegraben. Die Sache geriet in Vergessenheit, bis ein Bauer dort pflügte und dabei sein Pferdegespann an der Stelle scheute und stehenblieb. Das geschah immer wieder, bis der Bauer an der Stelle den Boden aufgrub und die Kiste mit den wertvollen kirchlichen Gerätschaften entdeckte. Selbstverständlich wurden die Sachen zur Kirche zurückgebracht. Als der Bauer danach auf der betreffenden Fläche kleine Bohnen anpflanzte, trug bei der Ernte jedes Böhnchen ein Bild, das sehr stark einer Monstranz ähnelt.

Die Hülsen der Stangenbohne bleiben bis zur Reife am Stock. Das Bild entsteht erst bei der Reifung der Kerne. Sie sind reif, wenn es in der Hülse beim Schütteln etwas raschelt.

Diese Sorte wurde wegen ihrer schönen Kerne früher gerne in Klostergärten angebaut. Sie wurden als Rosenkranzperlen aufgefädelt oder kamen als Eintopf auf den klösterlichen Esstisch. Zum Auffädeln als Rosenkranzperlen müssen die Bohnen trocken sein. Mit einer glühenden Nadel kann dann vorsichtig ein Loch durch den Samen gebohrt werden.

Bei einem Wertachbruckertorfest in Augsburg wurden vor einigen Jahren Rosenkränze aus Monstranzbohnen angeboten. Sie kamen aus Polen und kosteten knapp zehn €.

Der Autor dieses Beitrags ist bereit, weil er selbst keinen Garten mehr hat, einem Haunstetter Gartenbauverein einige der Monstranzbohnen zur Anpflanzung zu übergeben, damit diese Sorte weiterhin erhalten bleibt.


(Text & Bild: Karl Wahl)

Erstellt am: 17.09.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Leser Report: Lochbachufer Geländer-Sanierung

Horst Kapfer berichtet:



Am Lochbachufer in der Krankenhausstraße sind Stadtwerke Mitarbeiter dabei, das marode Geländer zu erneuern. Die Bauzeit soll laut einem Mitarbeiter ca. 4 Wochen betragen - für das Weinfest kommt die Baustelle gerade zur rechten Zeit?!

(Text & Bild: Horst Kapfer)

Erstellt am: 09.09.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Leser Report: Oberbayerisches Sextett gewinnt den Staffelmarathon

Wilfried Matzke berichtet:



(Bild: Thorsten Franzisi / "Sport in Augsburg")

Die Männer vom Team "Hansi by Tierhold" und die Frauen der TG Viktoria Augsburg triumphierten auch heuer beim 29. Staffelmarathon der MBB-SG Augsburg. 75 sechsköpfige Mannschaften erreichten das Ziel an der Sportanlage Süd.

Eberhard Tierhold, der sportbegeisterte Autohaus-Chef aus Haunstetten, hatte vorwiegend oberbayerische Top-Läufer verpflichtet. So gehörten Johannes "Hansi" Hillebrand von LG Stadtwerke München, Heiko Middelhoff vom MTV Ingolstadt und Ex-Hindernisläufer Alexander Wex von LG Wehringen zum flotten Tierhold-Sextett. Dieses brauchte 2:27 Stunden für die legendären 42,195 Kilometer. Die Herren der TG Viktoria Augsburg konnten nach einer enormen Aufholjagd wieder den zweiten Platz belegen. Christoph Feldner, Martin Kaim, Stefan Weidner, Hans-Thomas Thiem, Stefan Heim und Andrew McLeod benötigten etwa sechs Minuten länger als die Siegerstaffel. Aber die TGVA-Damen waren bereits zum 19. Mal erfolgreich. Salome Sager, Inga Manneck, Christina Baumann, Marion Hofmann, Kerstin Hirscher und Maria Hivner beherrschten in 2:59 Stunden die Frauen-Konkurrenz. Rund 17 Minuten betrug ihr Vorsprung auf die Läuferinnen der LG Reischenau-Zusamtal. Für die beste Einzelzeit des Tages sorgte ein hochkarätiger Neuzugang bei der LG Reischenau-Zusamtal, nämlich der 22 Jahre alte Yossief Tekle. Der Berglauf-Juniorenweltmeister von 2010 und Asylbewerber aus Eritrea absolvierte die exakten 7032,5 Meter durch den Siebentischwald in rekordverdächtigen 21:04 Minuten. Als schnellste Frau der Tages überzeugte Kerstin Hirscher. Die 25-jährige Polizeibeamtin im Trikot der TG Viktoria schaffte eine Zeit von 27:04 Minuten. Bei der Firmenwertung um den Automobile-Tierhold-Cup siegte nach 3:02 Stunden die Firma ProLog, ein Logistikunternehmen aus Haunstetten. Aber manche Staffel war länger als vier Stunden unterwegs, was den Breitensport-Charakter der Veranstaltung unterstreicht. "Hobbyläufer-Teams, wie die Professoren der Juristischen Fakultät der Universität, sind die Würze", meint die MBB-Leichtathletik-Abteilungsleiterin Christine Schindler. Mit dem Staffelmarathon wird eine Tradition aus dem Jahr 1965 fortgesetzt, als die MBB-SG den ersten Augsburger Volkslauf organisierte.

> Ergebnisliste finden Sie hier (klick)
> MBB-SG Augsburg unter www.mbb-sg.de


(Text: Wilfried Matzke, Bild: Thorsten Franzisi / "Sport in Augsburg")

Erstellt am: 09.09.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Leser Report: Wieder ein ehrenwertes Haus weniger

Horst Kapfer berichtet:



An der Tattenbachstr. 10 wird soeben das alte "Hebeisen" / Karl Geis"-Haus abgerissen und muss einem neuen Fertighaus weichen.

(Text & Bild: Horst Kapfer)

Erstellt am: 08.09.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Leser Report: Mehltau nimmt überhand

Karl Wahl berichtet:



Wegen des feuchten Wetters nimmt der Mehltau heuer so richtig überhand, und zwar auf allen Arten von Grünzeug, egal ob Salat, Küchenkräutern oder auf ganzen Laubbäumen.

(Text & Bild: Karl Wahl)

Erstellt am: 08.09.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Leser Report: Lochbach führt viel Wasser

Karl Wahl berichtet:



Wegen des feuchten Wetters führt auch der Lochbach etwas mehr Wasser. Wo sonst am ehemaligen Triebwerk von Martini am Überlauf in den Leerschuss nur ein Rinnsal tröpfelt, läuft derzeit richtig viel Wasser weg.

(Text / Bild: Karl Wahl)

Erstellt am: 06.09.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Leser Report: Der Herbst ist da

Karl Wahl schickt uns die ersten herbstlichen Impressionen aus Haunstetten:



Es “herbstelt”. Im Haunstetter Wald blühen die Herbstzeitlosen.

(Text & Bild: Karl Wahl)

Erstellt am: 06.09.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Leser Report: Spätsommer in Haunstetten

Karl Wahl hat uns einige Impressionen der vergangenen Tage zur Verfügung gestellt:


Update 04.09.2014



Der Wanderschäfer aus Mühlhausen hat ein paar Kilometer weiter noch eine Herde. Bei der Herde im Haunstetter Süden sind hauptsächlich Muttertiere und ihre Lämmer.



Oben: Um die Spaziergänger darauf vorzubereiten, bevor sie mit ihrem freilaufenden Hund um die Ecke und überraschend zur Schafherde kommen, stellt der Schäfer nun immer dieses Schild auf. Unten: Nach einem Weidegang haben auch die Schafe Durst.



Der Mini-Apfelbaum, auch Zwerg-Apfelbaum, am Oberer Feldweg trägt heuer besonders üppig.



Der Wanderschaefer aus Muehlhausen ist wieder da. Hier in der Naehe der Kleingartenanlagen Alpenblick.



Rohrkolben, gesehen am Offenbachweg.



Die Früchte der Ebereschen, auch Vogelbeeren, sind fast reif. Die Bezeichnung Vogelbeeren kommt daher, weil die Beeren ehemals beim Vogelfang als Köder benutzt wurden. Gesehen an der Roggenstrasse.


(Text & Bilder: Karl Wahl)

Erstellt am: 04.09.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Leser Report: Morgenrot – Schlechtwetterbot



Montag, 25.08.2014, 06:10 Uhr

(Text & Bild: Karl Wahl)

Erstellt am: 25.08.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Leser Report: Christoph 40 landet in Haunstetten

Update 25.08.2014

Via Facebook berichtet eine Leserin, daß Rettungspersonal vom Christoph 40 in einen Rettungswagen umgestiegen und dann abgefahren ist. (Danke an U.Weber)

Günter Kirschen berichtet:

Soeben (ca. 16:15 Uhr) ist Christoph 40 auf einem Feld an der Kreuzung Brahms-, Riesling und Postillionstrasse gelandet. Der Grund ist nicht bekannt.



(Christoph 40 beim Abflug. Bild: Günter Kirschen)



(Im Hintergrund ist die Polizeischule Föllstr. zu erkennen. Bild: Günter Kirschen)



(Gelandeter Christoph 40. Bild: Günter Kirschen)

(Text & Bilder: Günter Kirschen)

Erstellt am: 24.08.2014

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

 
nächste



haunstetten.info ist ein
ToyonGraphics
Werbeagentur Augsburg

Projekt

Aktuellste Artikel
 ··
 ·· Erregung öffentlic..
 ·· Exhibitionist aufg..
 ·· Geheimnisvolle Mon..
 ·· Bittere Pillen zum..

Themen
Aktuell
Computer

Haus & Garten
Leser Report
Internes
Kinderecke
Kino & DVD
Rezepte
Vereine
Polizeiberichte
Verkehr
Wetter

Features

haunstetten.infoon Bilder aus Haunstetten auch bei Flickr Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns bei Facebook Desktop-Hintergründe Neuer Haunstetter Stadtplan Bürger Service Spielplätze in Haunstetten Gottesdienste in Haunstetten Vermisst in Haunstetten


Anzeigen

Notdienste
Notdienstapotheken

Momentan ist der Notdienstkalender nicht aktiv.
Bitte nutzen Sie die Detail-Suche

Hier zur Detail-Suche

Bürgerbüro

Bürgerbüro Haunstetten
Tattenbachstraße 15
86179 Augsburg
Tel: 0821 / 324 - 9999
Fax: 0821 / 324 - 3577
Öffnungszeiten


Google
Google

Anzeigen



haunstetten.info ist ein ToyonGraphics Werbeagentur Augsburg Projekt
Powered by exv2